Blog 01.07.2014 - 30.09.2014


Bundeswehr = Schrott !

Solange es die Bundeswehr gibt, werden Jahr für Jahr cirka 35 Milliarden in dieses System gepumpt, ohne Plan und ohne Ziel! Um die paar Soldaten überhaupt notdürftig einsatzbereit zu machen, unterhält dieses unnütze Monstrum, das nicht fliegt, das nicht schiesst, das nur sinnlose und grössenwahnsinnige politische Aufgaben umzusetzen versucht, um mit den GROSSEN mitpinkeln zu dürfen, ein Heer von 90.000 Beamten, die es verwaltet! Typisch Deutsch! Keinen Plan aber eine Behörde! Diese Art von Streitkraft hat sich selbst ad absurdum geführt. Wir wollen keine Kriege zur Sicherung von Hegemonialinteressen, wir wollen keine Kriege, um im Weltsicherheitsrat mitspielen zu dürfen! Niemand greift uns an! Was wir brauchen ist eine kleine, schlagkräftige und bestens ausgestattete Elite - Kampftruppe, die wir ausschliesslich dem Kommando der UNO unterstellen! Für Abenteuer einer kriegslüsternen NATO und einer bankrotten untergehenden Weltmacht USA sind wir Deutschen nicht mehr zu haben! Wir helfen gerne, wenn es um humanitäre Notfälle geht, ansonsten haben wir uns angesichts unserer trostlosen Geschichte aus militärischen Spielchen heraus zu halten!
Rainer Kahni

Tuesday, September 30, 2014
Asylbewerber!

Ein Staat muss sich in erster Linie daran messen lassen, wie er mit den Schwächsten der Gesellschaft umgeht: Mit den Kranken, den Alten, den Pflegebedürftigen, mit den leidenden Menschen, die bei diesem Staat Schutz suchen vor Mord, Tod, Vertreibung, Verfolgung, Hunger, Leid und Elend! Er hat sich nicht daran messen zu lassen, wie er mit den Konzernen, den Reichen umgeht und wie grossspurig er sich in der Welt aufspielt! Das ist nicht seine Rolle! DASEINSVORSORGE ist die vornehmste Aufgabe eines Staates, alles andere ist Lobbyismus und Korruption!

Rainer Kahni

Tuesday, September 30, 2014
Sozialsystem à la Schröder in Frankreich? NON!

Die Franzosen sitzen in der Klemme! Sie verfügen über ein Gesundheits - und Sozialsystem, das wohl einmalig in Europa ist und kaum Schwachstellen hat. Das System bietet eine klassenlose Rund - um - Wohlfühl - Versorgung für jedermann und das natürlich bei schwacher Konjunktur kaum bezahlbar ist. Bei der Entlassung aus dem Krankenhaus wird eine Haushaltshilfe, eine Krankenschwester und eine einmalige Versorgung bis hin zur Fusspflege und zum Friseur im Haus usw.usw. vom Staat gewährleistet. Es wird an nichts gespart, selbst der Transport zum Hausarzt wird bezahlt. Die medizinische Versorgung nimmt keinerlei Rücksicht auf die Kosten! Das Gesundheitssystem ist also nicht auf Profit fixiert, sondern auf maximale Versorgung der Bevölkerung und das ist richtig so! Eine funktionierende klassenlose Gesundheitsversorgung ist ein Teil der staatlichen Daseinsvorsorge und hat keinen Gewinn zu erzielen, sonst ist es menschenverachtend! Wir Franzosen brauchen keine hundert Krankenkassen mit tausenden Funktionären, keine kassenärztliche Vereinigung, keine Plafonierung der Aufwendung von Ärzten und Medikamenten, wir haben eine Bürgerversicherung, in die jeder Berufstätige, egal ob er selbstständig oder Angestellter ist, einzubezahlen hat, genau wie die Schweiz! Wir brauchen keinen kapitalistischen Kahlschlag à la Schröder, weder im Gesundheits - noch im Sozialsystem! Wenn der Staat dies seiner Bevölkerung nicht liefern kann, dann sind der Staat und seine Politiker eben sein Geld nicht wert! Sollte die französische Regierung in ihrer masslosen Dummheit und Ratlosigkeit versuchen, die mühsam erkämpften sozialen Sicherungssysteme zu schleifen, werden die Strassen in einem Meer von Blut versinken und die V. Republik ist dann am Ende! Anstatt an der Daseinsvorsorge des Volkes zu sparen, sollen die Beamten und Politiker an sich selbst sparen und Privilegien abgeben! Die Haushalte geben viel her für ein wahres Streichkonzert der sinnlosesten Ausgaben des Staates!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Tuesday, September 30, 2014
La vie c'est de la merde!

Doch tröstet euch, ihr lieben deutschen Leidensgenossen mit eurem senilen Pfaffen im Schloss Bellevue, wir Franzacken haben noch einen drauf gesetzt, denn wir haben unseren Präsidenten direkt gewählt, tragen also die volle Verantwortung für das Desaster, das dieser Guignol im Puff der Madame Pompadour, dem Elyséepalast, anrichtet. Gut, beide Präsidenten leben in "g'schlamperten Verhältnissen", der im Bellevue scheinbar ganz halbseriös, doch der unsere schnappt sich des Nachts, wenn ihn die Hormone übermannen, den Scooter eines Kochs und radelt nächtens zu einer Willigen. Das geht nun gar nicht als Präsident einer nuklearen Überseemacht! Es scheint aber seit Chirac Mode zu werden in der Grande Nation, dem man seine Eskapaden noch verziehen hatte, er war diskret und schnell! Nicht umsonst trug er den Spitznamen " Trois minutes douche comprise" (drei Minuten inclusive Dusche). Doch von da an gings bergab: Die Leistungen litten und litten und litten und nun sind wir Franzosen zur Lachblase Europas geworden, haben keine Kröten mehr und müssen in Berlin um Gunst schleimen! Das ist zuviel für uns, deshalb hat letzte Woche der Premierminister auch die absolute Mehrheit im Parlament verloren und der Vorgänger des jetzigen Präsidenten, der noch viel mehr Dreck am Stecken hat, Nicolas Sarkozy, läuft sich schon für eine Wiederwahl im Jahre 2017 warm. Heute hat er sein Wahlkampfhaupt - Quartier eingerichtet! Wovon er das wieder bezahlt? Die Staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen der alten Kampagnen sind noch gar nicht abgearbeitet! Mon Dieu la France est dans la merde!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Friday, September 19, 2014
Der Gaukler vom ehemaligen NS - Reichsgästehaus spricht!

Der Herr wurde von einem Panoptikum namens Bundesversammlung in das ehemalige NS - Reichsgästehaus Bellevue gewählt! Das ist trostlos genug! Seine Aufgaben beschränken sich auf Kränze abwerfen und dazu eine betroffene Mine aufzusetzen! Ab und zu darf er auch devot vor irgendwelchen Gedenkstätten herumstehen und seinen Betroffenheitskitsch absondern! Dafür stehen ihm zwei Amtssitze, einige Panzerkarren, jede Menge Leibwächter, eine Dienstvilla zum wohnen und ein Oberst der Bundeswehr als Verbindungsoffizier zur Verfügung! Ganz abgesehen von den 200 Ministerialbeamten der Beoldungsgruppen A 15 - B III, die ihm seine Reden schreiben. Es wird in Deutschland für grösseren Blödsinn mehr Geld zum Fenster hinausgeworfen, aber in diesem besonderen Fall rate ich dazu, das Fenster vorher wenigstens zu öffnen, damit wir wenigstens den Glaser sparen können! Was bei diesem Fall von Bundespräsidenten aber besonders auffällig ist: Er leidet offensichtlich an einer manischen Russen - Phobie, die eigentlich psychiatrisch behandelt gehört. Auch sonst trifft er regelmässig alle NEUNE, wenn er sich denn auf das glatte politische Parkett wagt. Stellt sich nur die Frage, ist der hohe Herr jetzt schon seniler wie Hindenburg, kennt er seine engen Grenzen nicht, wird ihm der gefrorene Mist mit Absicht von seinen Beamten aufgeschrieben, den er dann weihevoll absondert, oder steckt System hinter seinen blamablen bis peinlichen Auftritten? Dass der Mann von der Mehrzahl der Deutschen bewundert wird und womöglich wiedergewählt werden soll, erinnert an die Worte von Heiner Geisler: "Der hohe Grad der Verehrung eines Politikers geht meist einher mit dem Mass der Verblödung seiner Bewunderer!"

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Friday, September 19, 2014
Flower of Scotland! Say YES !

Die Schotten wären die bessseren Europäer wie die Engländer! Konsequenz: Werft die Londoner Finanzaristokratie aus der EU und nehmt dafür das soziale Gewissen des Vereinigten Königreiches in die EU auf! Sie haben jede Menge ÖL, eine gesunde Einstellung zur Natur, ein vorbildliches Sozialsystem, kostenlose Bildung in Schulen und Universitäten, keine Privat - Elite - Internate, kein zwei - Klassen - Gesundheitssystem und den besten Whisky der Welt! Für was brauchen wir die Geldwäscher aus der Londoner City und die Pudel der USA in Westminster? Scotland you are most welcome in Europe! Say YES !

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Thursday, September 18, 2014
Völker hört die Signale!

In Frankreich werden Salafisten und Dhijadisten die Pässe abgenommen und ein Ausreiseverbot verhängt! Dies hat das Parlament beschlossen! Da durch das Gesetz " La Laïcité " ( Trennung von Religion und Staat ) ohnehin keine Unterstützung von Kirchen und Religionen durch den Staat gewährt wird, haben es Religionsgemeinschaften in Frankreich ohnehin viel schwerer, Geld aufzutreiben. In Deutschland kennt man dagegen seit dem zwischen Hitler und dem Vatikan im Jahre 1933 geschlossenen Konkordatsvertrag Acta Apostolica Sedis 25, der heute noch Gültigkeit hat, insgesamt keine Trennung von Religionen und Staat! Auch andere Religionsgemeinschaften wie der Zentralrat der Juden oder die Moslems profitieren reichlich vom Geldsegen des Staates, sprich vom Steuerzahler und verhalten sich dementsprechend staatstragend und politik - konform mit den jeweiligen Regierungen! Um so erstaunlicher und erfreulicher ist es, dass die deutschen Moslems an diesem Freitag eine Mahnwache aufstellen und in allen deutschen Moscheen gegen den islamistischen Terror demonstrieren! Niederschmetternd ist allerdings, dass der Zentralrat der Juden kein einziges Wort der Kritik an der israelischen Siedlungspolitik, die nichts anderes, als völkerrechtswidriger Landraub ist, und kein Wort der Kritik an dem verheerenden Beschuss der Zivilbevölkerung im Gaza - Streifen verloren hat! Und dann lassen sich die Politclowns wie Merkel und Gauck auch noch bei einer Demonstration gegen den angeblichen Antisemitismus auf der Bühne vor dem Brandenburger Tor feiern wie Popstars! Das ist in einem Masse verlogen und unchristlich, dass jedem aufrechten Demokraten der aufsteigende Brechreiz den Atem raubt! Hört Ihr Clowns denn nicht, wie israelische Offiziere und Intellektuelle gegen diesen Völkermord im Gaza - Streifen demonstrieren und Befehle verweigern? Wollt ihr wirklich auf der Seite der faschistoiden Zionisten oder doch nicht lieber auf der Seite der Gerechten stehen? Wäre es nicht die historische Pflicht der Deutschen, die Juden zu beschützen, anstatt sie weltweit dem Vorwurf des Zionismus und des Antsisemitismus auszuliefern, in dem ihr ihnen auch noch die Waffen für ihre völkerrechtswidriges Tun liefert? Wer hat denn das Desaster im Irak angerichtet? Eure amerikanischen "Freunde", mit denen ihr angeblich die "Werte" teilt und denen ihr hündisch ergeben seid! Ihr deutschen Politiker bereitet doch schon wieder den nächsten Konflikt für die USA in der Ukraine vor, den Europa und nicht die USA bezahlen und ausbaden werden! Lernt ihr Dummköpfe denn nichts dazu? Völker hört ihr nicht die Signale eines heraufziehenden Sturmes zur Rettung einer untergehenden bankrotten Weltmacht USA? Man könnte verzweifeln ob der Dummheit und Verlogenheit der Politiker, aber noch mehr kann man verzweifeln an der Trägheit und Verblödung der Massen!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Wednesday, September 17, 2014
Demonstration in Berlin: "Nie wieder Judenhass!"

Man möge es mir verzeihen, ich habe wahrlich durch meine Bücher, insbesondere TOSCA, und meine viele tausend Kommentare und Kolumnen, unter Beweis gestellt, dass ich weder ein Rassist, noch ein Antisemit bin! Aber diese Veranstaltung vor dem Brandenburger Tor war so überflüssig wie ein Kropf und eine jämmerliche Demonstration der "political correctnes", die sich wie ein nässender Ausschlag auf das Land legt! Hätte Deutschland endlich eine Säkularisierung und eine strikte Laïcité, also Trennung von Staat und Religionen, würde es der Betonung seines Antisemitismus gar nicht bedürfen! Würde Deutschland nicht die Freundschaft zu Israel zur Staatsraison erklären und jede Massnahme der israelischen Regierung goutieren, sondern auch einmal den Mut zur Kritik haben, würde es dieses beschämenden Spektakels ebenfalls nicht bedürfen! Würde der Zentralrat der Juden auch nur ein einziges Wort der Kritik über die Kriegsverbrechen der israelischen Armee im Gaza - Streifen verlieren, würde er mehr gegen Antisemitismus tun, als es eine solche Show bewirken könnte! Doch wie schreibt Evelyn Hecht-Galinski in ihrem aufsehenerregenden Buch? "Das elfte Gebot: Israel darf alles!" NEIN, es hat sich an das Völkerrecht zu halten und damit hat sich der schwelende Antisemitismus erledigt!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Monday, September 15, 2014
Protestwahl gegen die etablierten Parteien!

Wenn eine neue Partei wie die AfD auf Anhieb solche Wahlerfolge erzielt, dann müssen sich die Politiker einiger Parteien, insbesondere die der CDU und der SPD fragen, ob sie wirklich noch zweidrittel der deutschen Bevölkerung vertreten, oder ob sie weiter Politik gegen den Willen der erklärten Mehrheit des deutschen Volkes betreiben kann und darf. Einfach die AfD negieren und aussitzen wird wohl nicht länger gut gehen. Insbesondere Frau Merkel muss sich fragen, ob die Argumente der AfD nicht doch einer Beachtung und einer Auseinandersetzung bedürfen! Darf gegen den erklärten Willen des Volkes einfach Europa weiterhin in den Hinterzimmern der Macht ausgekungelt werden? Darf, ohne das Volk zu fragen, einfach in Geheimgesprächen ein Freihandelsabkommen mit den USA geschlossen werden? Dürfen weiterhin Waffen in Krisengebiete geliefert werden, wie neulich ein Atom - U - Boot an Israel? Muss die Politik nicht insgesamt näher am Volkes Willen orientiert sein? Müssen Deutschland und Europa nicht dringend demokratisiert werden? Ihr etablierten Parteien, die ihr schon lange keinen Bezug mehr zu der Bevölkerung habt, müsst umdenken, und das ein bisschen plötzlich! Nehmt das Wahlergebnis in den Bundesländern zum Anlass, euer Verhältnis zu den Wählern grundlegend zu überdenken und die Deutschen wieder zur Mitarbeit an der Demokratie einladen!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Sunday, September 14, 2014
Ewig nur Ukraine!

Was ich nicht begreife ist, dass ganz Deutschland auf die Ukraine starrt, wie das Kaninchen auf die Schlange und dabei völlig vernachlässigt, wie es bei seinem engsten Verbündeten Frankreich derzeit zugeht! Die Ukraine geht uns alle einen Scheissdreck an, sie ist nicht EU - und nicht NATO - Mitglied! Wir alle machen uns zum Clown der USA, die einseitige Hegemonialinteressen mit der Ukraine verfolgt, und das zu unseren Lasten, Kosten und Risiken! Die gesamte Entspannungspolitik mit Russland wird in den Orkus der Geschichte gespült, nur um das Gebiet des Freihandelsabkommens mit den USA zu erweitern. Es geht doch nicht um die Ukrainer, die sind den Amis so wurscht, wie die Syrer oder Iraker, es geht um Geld, Macht und Einfluss!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Saturday, September 13, 2014
Chronistenpflicht!

Wer sich um Fairness bemüht, der wird bei Durchsicht meiner homepage feststellen, dass neben einigen Sachbüchern nur drei von insgesamt fünfundzwanzig meiner Bücher sich kritisch mit meiner alten Heimat Deutschland auseinandersetzen: BLUTFREITAG, DER WINKELADVOKAT und TOSCA. Diese genannten drei Bücher spielen alle am Bodensee, wo ich aufgewachsen bin. Die überwiegende Mehrzahl meiner Bücher setzen sich mit den Politskandalen Frankreichs auseinander! Und daraus will man aus mir einen Deutschenhasser konstruieren? Wer nie eines meiner franzöischen Bücher, meine französische Kolumnen, Kommentare und Reportagen gelesen hat, der sollte sich mit solchen Anwürfen zurückhalten oder wenigstens meine Gegendarstellung abwarten, bevor er solche infamen Lügen über mich verbreitet. Jeder noch so dumme Richter hört sich immer beide Seiten an, bevor er zu einem Urteil gelangt. Nicht umsonst habe ich Konstanz zum Ort der Handlungen meiner drei Bücher gemacht: Die Stadt manifestiert durch die Hure IMPERIA, die die Hafeneinfahrt schmückt, die Doppelmoral dieser Stadt seit dem Konstanzer Konzil vor 600 Jahren, an dem neben Kirchenfürsten und Päpsten auch cika 700 Huren, darunter die Kurtisane Imperia, teilnahmen und den erlauchten Herren zu Diensten waren. Diese Doppemoral anzuprangern ist Aufgabe eines engagierten Schriftstellers und zwar egal in welchem Land!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Saturday, September 13, 2014
Stoppt die Freihandelsabkommen!

Die EU - Kommission ist nicht von den Bürgern Europas demokratisch legitimiert worden, Geheimverhandlungen mit den USA und Kanada über ein Freihandelsabkommen zu führen und unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu beschliessen! Sie gibt damit unsere Bürgerrechte, unsere Verbraucherschutzrechte und Hoheitsrechte der Mitgliedstaaten der europäischen Union ab! Das meine Damen und Herren ist HOCHVERRAT! Jeder der Beteiligten, auch die nationalen Verantwortlichen gehören vor dem Europäischen Gerichtshof angeklagt und zu Hause ihrer Ämter für verlustig erklärt! Doch wo sind die Ankläger? Antwort: Wir, die Europäer klagen euch an, wir zerren euch aus euren geheimen Kämmerlein auf die Strasse und vor Gericht! UNS gehört Europa und nicht den Kommissaren und Politikern! Besinnt euch endlich einmal wieder auf die Eigentumsverhältnisse in euren Ländern! Wem gehören die Staaten ? UNS BÜRGERN! Die Politiker sind nur unsere Angestellten, aber nicht unsere Herrscher! Stellt die Staaten wieder vom Kopf auf die Beine! Demokratie ist nicht, wenn Politiker Entscheidungen treffen, Demokratie ist, wenn Politiker die Entscheidungen der Bürger umsetzen! WEHRT EUCH !

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Saturday, September 13, 2014
Ein demokratisches Europa der Bürger? Ein Traum!

EU - Kommissar Oettinger: " Nau ai nied a niu strätetchi !" Wen wundert es noch, dass die Ablehnung der durch und durch undemokratisch zustandegekommenen EU - Kommission in ganz Europa immer grösser wird und die Abspaltungsbemühungen reicher Regionen immer konkretere Formen annimmt! Wir verlieren vielleicht das reiche Schottland und das starke Katalonien, aber ganz sicher bekommen wir die bankrotte Ukraine und den bluttrünstigen Balkan! Der EU - Finanz - Kommissar wird ein Vertreter der Londoner City, der alles tun wird, um weltweite Geldwäsche und Steuerhinterziehung in Offshore - Länder zu fördern und eine Finanzmarktregulierung zu verhindern! Der EU - Wirtschaftskommissar Moscovici musste aus dem selben Amt im Palais Berci in Paris wegen fortgesetzter Unfähigkeit entlassen werden. Die Ungarn lehnen eine freie Presse, eine unabhängige Justiz und Europa insgesamt ab, stellen aber einen Kommissar! Anstatt in dieser gefährlichen Zeit einen erfahrenen Staatsmann zum Aussenbeauftragten zu ernennen, holt man aus Proporzgründen ein niedliches italienisches Mädchen! EUROPA muss sofort demokratisiert werden oder es geht vor die Hunde und wird zum Spielball der Hegemonialinteressen der skrupellosen Supermächte! Das Freihandelsabkommen, das undemokratischer nicht sein kann, wird nur ein Vorbote dessen sein, was uns erwartet! Schon dieses Abkommen ist ein Anschlag auf die Demokratie Europas! Den Rest geben wir uns selbst, wenn wir das alles widerstandslos hinnehmen! Unsere Kinder und Enkel werden eines Tages auf unsere Gräber spucken, weil wir zu feige waren, um uns gegen dieses Desaster zu wehren, das wir ihnen hinterlassen werden!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Friday, September 12, 2014
Verteidigt die V. Republik Frankreichs!

Die französische V. Republik, von Charles de Gaulle gegründet, ist in Gefahr! Sie wurde durch beispiellose kriminelle Machenschaften, durch Korruption, oder schlicht durch Inkompetenz herunter gewirtschaftet! Wahlkämpfe wurden durch Retro - Provisionen aus illegalen Waffenverkäufen finanziert, die Erlöse daraus wurden in den Spielcasinos Frankreichs gewaschen. Parteispenden wurden durch getürkte Rechnungen an Konzerne verschleiert! Die Verantwortlichen buckeln in Berlin und in Washington, weil sie sich erpressbar gemacht haben. Nichts ist mehr übrig vom Stolz eines Charles de Gaulle, eines Georges Pompidou, der Noblesse von Giscard d'Estaing, der Raffinesse von François Mitterand und der schlitzohrigen Grandeur des Jacques Chirac. Wir leiden unter überambitionierten Angebern und spiessigem Mittelmass! Ist das aber nicht eine Entwicklung, die in vielen Ländern Europas ebenfalls zu beobachten ist? Wenn Frankreich, England und Deutschland unter diesem Phänomen leiden, dann ist Europa in höchster Gefahr! Dann wird Europa zum Spielball der Interessenskonflikte und Hegemonialansprüche von Grossmächten! Dabei wäre ein starkes demokratisches Europa in Gleichheit, Freiheit und Brüderlichkeit mit einheitlichen Wirtschafts - Rechts - und Sozialnormen, vertreten durch selbstbewusste und charakterstarke Persönlichkeiten, ein Waage im Balanceakt der machthungrigen und grössenwahnsinnigen Brandstifter dieser Welt! Vive la France! Vive l'Allemagne!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Friday, September 12, 2014
Ein Wutbürger gibt auf!

Es gab kaum ein Thema, über das sich Georg Schramm nicht mit Verve aufregen konnte. Selten hat es ein Künstler so vortrefflich geschafft, die Probleme beim Namen zu nennen. Dabei wurde der Zuschauer immer nachdenklicher und wütender, denn wie der begnadete Kabarettist die ganze Verlogenheit der Politik und Medien auf seine ureigenste Art vorführte und sezierte, das war die ganz hohe Kunst des politischen Kabaretts. Er durfte niemals mit den "Comedy" - Clowns verglichen werden, die mit unterirdischen Witzen ein dümmliches Publikum zu Begeisterungsstürmen hinzureissen wussten. Nein, Georg Schramm war nicht komisch, er wollte es wohl auch nicht sein. Zum Schluss fehlte es ihm an der Leichtigkeit eines Kabarettisten, er war nur noch wütend ob der Trägheit der Masse und der Sinnlosigkeit seines Unterfangens. Glaubte er wirklich, dass er etwas verändern könne in seiner geliebten Heimat? Auch Kurt Tucholsky hatte diesen Glauben verloren. Wenn die Realität die Satire überholt, dann sollte man besser aufhören! Gut so, hochverehrter Georg Schramm!

Rainer Kahni

Tuesday, September 09, 2014
Die NATO auf der Suche nach einem Feind!

Was haben die deutsche Sektsteuer und die NATO miteinander zu tun? Sie haben beide eines gemeinsam, sie sind aus einem anderen Grund entstanden, der bei beiden längst entfallen ist und sie bestehen trotzdem weiter. Wilhelm II. oder auch Wilhelm der Plötzliche genannt, war neidisch auf die damals mächtige englische Kriegsmarine. Er wollte auch so prachtvolle Boote haben wie die Admiralität des Britischen Empire und beauftragte den damaligen Befehlshaber der mehr als bescheidenen kaiserlichen Flotte Admiral Tirpitz, ihm eine noch größere und noch mächtigere Flotte zu schaffen. Doch woher das viele Geld nehmen und nicht stehlen? Da kamen gewitzte Fiskalpolitiker auf die „geniale“ Idee, einfach eine Steuer auf den in den Gründerjahren reichlich fließenden Sekt zu erheben. Der Rest ist schnell erzählt. Die Flotte fürchtete sich im Ersten Weltkrieg vor der britischen Übermacht zu Tode und gab eigentlich nie einen scharfen Schuss während des ganzen Krieges ab. In Scapa Flow wurde dann am Ende des Weltkrieges die gesamte stolze deutsche Kriegsmarine versenkt, damit sie nicht den Briten in die Hände fiel! Sie existiert also seit dem Ende des Ersten Weltkrieges nicht mehr, der Grund für die Sektsteuer war entfallen. Doch wen wundert es, sie existiert heute noch und dient aber einem anderen Zweck, nämlich die immer größer werdenden Haushaltslöcher der Bundesrepublik Deutschland zu stopfen.

Die North Atlantic Pact Organisation (NATO) wurde nach dem Zweiten Weltkrieg unter Führung der Vereinigten Staaten von Amerika zur Abwehr eines drohenden heißen Krieges durch die Staaten des Warschauer Paktes gegründet. Der kalte Krieg wurde nie zu einem heißen Krieg, da so das Gleichgewicht des Schreckens zwischen den Westmächten und dem unter russischer Herrschaft geknechteten kommunistischen Ostblock hergestellt war. So gab es eine Koexistenz der Abschreckung, die immer wieder nachgerüstet werden musste, um die Balance zwischen den verfeindeten Blöcken zu halten. Immerhin bescherte dieses Prinzip der Abschreckung Europa eine Periode des Friedens und der Freiheit. Die USA ließen sich von den europäischen Partnern diesen Schutzschirm gut bezahlen und verdienten auch an der Stationierung ihrer Truppen in Europa. Der US-amerikanische militärische Rüstungskomplex verdiente sich wund bei der Aufrüstung der deutschen Bundeswehr und dem Verkauf von Waffen an andere europäische Länder. Das arg gerupfte Britische Empire konnte nur mithilfe der USA wieder aufgerüstet werden. Im Jahre 1989 fiel in Berlin die Mauer, die Sowjetunion konnte beim Rüstungswettlauf nicht mehr mithalten, ging wirtschaftlich und moralisch bankrott. Der Warschauer Pakt hatte aufgehört zu existieren. Doch die NATO besteht bis heute fort und anstatt sich aufzulösen, weil ihr der Feind abhandengekommen war, suchte sie sich verzweifelt ein neues Feindbild.

Die Suche verlief lange Zeit vergebens, es kehrte eine Woge der Entspannung und der Demokratisierung der ehemaligen Staaten des Warschauer Paktes ein. Hier war also für den militärischen – industriellen Rüstungskomplex kein Geld mehr zu verdienen. Der neue Präsident Bill Clinton hatte sich nur ein einziges Mal dazu drängen lassen, eine militärische Intervention in Somalia zu starten, die gleich so was von in Hose ging (Black Hawk Down), dass er sich fürderhin mehr um seine Praktikantin und um die Wirtschaft seiner Nation kümmerte. Nun gut, das mit der Praktikantin ging zwar schief, aber es wurde dabei niemand ernsthaft verletzt. Aber die Wirtschaft boomte und Bill Clinton verließ das Weiße Haus unter Hinterlassung eines ausgeglichenen Staatshaushaltes. Der militärisch-industrielle Rüstungskomplex war enttäuscht! Es gab mit Clinton nichts zu verdienen.

Da ergab es sich, dass die amerikanische Lobby einen dümmlichen, bigotten, trockenen Alkoholiker fand, der sich mehr für Micky Maus Hefte als für Politik interessierte. Und siehe da, welche Überraschung, er wurde der neue Präsident dieser prosperierenden Nation. Mit diesem Präsidenten konnten die Lobbyisten es treiben, wie sie es brauchten. Sie witterten neue Geschäfte. Was fehlte, war ein dazu passender Krieg. Das „Glück“ war den Lobbyisten hold. Ein paar Wirrköpfe hatten sich schon Jahre zuvor um einen missratenen Sprössling einer mächtigen Milliardärsfamilie geschart und nannten sich al-Quaida. Sie waren schon für die Amerikaner tätig und wurden von ihnen auch prächtig ausgerüstet, um die Russen aus Afghanistan hinauszuwerfen. Diese Organisation führte eine neue völlig andere Art von Krieg. Anstatt sich der russischen Panzerübermacht im offenen Kampf zu stellen, führten sie einen asymmetrischen Guerillakrieg gegen eine zahlenmäßig übermächtige russische Armee. Die Weltmacht Russland fand keine Mittel, um mit dieser Taktik fertig zu werden und verlor diesen Feldzug in Afghanistan unter großen materiellen und menschlichen Verlusten. Ihre Flucht über den Kyberpass wurde für die al-Quaida zum Duck Shooting, da die schwerfälligen russischen Geräte den heimtückischen kleinen Kommandoeinheiten nichts entgegenzusetzen hatten.

Doch wie es halt so ist die al-Quaida erkannte nun, dass die amerikanischen Werte nicht mit den eigenen kompatibel waren, und erklärte den USA kurzerhand den Krieg. Das Ergebnis ist bekannt. Durch eine neue Art von Bewaffnung, die Entführung von Verkehrsmaschinen und deren Einsetzung als fliegende Bomben griffen die ehemaligen Verbündeten Amerikas nun dessen Herzstück an. Das World Trade Center und das Pentagon wurden Opfer verheerender Anschläge. Eine Welle von Solidarität und Patriotismus erfasste das ganze amerikanische Imperium und steckte sogar europäische Partner an. Anstatt nun genau zu analysieren, wo der Feind Amerikas sitzt, zogen die Lobbyisten einen längst vorbereiteten Plan zum Überfall auf den Irak aus den Schubladen. Das Problem bei der Sache war, auch dessen Diktator Saddam Hussein war bis dahin ein Vasall der USA im Kampf gegen den Iran. Doch Saddam Hussein duldete auf seinem Territorium keine al-Quaida und unterdrückte jede religiöse Regung mit blutiger Gewalt. Also musste ein Kriegsgrund von den amerikanischen Geheimdiensten „konstruiert“ werden. Wie durch Geisterhand wurde er der Anstifter für die Anschläge auf das World Trade Center in New York und der Schutzherr der al-Quaida. Auch riesige Mengen von Giftgas und Raketensilos wurden auf irakischem Boden „entdeckt“. Der amerikanische Außenminister Colin Powell musste sich mit diesen gefälschten Beweisen vor dem Weltsicherheitsrat zum Affen machen, die anderen Mitglieder konnte er aber nicht mit seiner Lügen - Show überzeugen. Egal, die Rüstungslobby wollte jetzt einen Krieg mit oder ohne diese Schwatzbude am East River und so überfielen die USA mit einigen treudoofen Vasallen den Irak und richteten einen halbwegs funktionierenden Staat zugrunde. Was heute von diesem Staat zwischen Euphrat und Tigris, von dieser alten Kultur, übrig geblieben ist, kann man jeden Tag in einem Meer von Tod, Blut, Leid und Elend besichtigen.

Doch der militärisch-industrielle Rüstungskomplex verdiente sich dumm und dämlich. Ganze Heerscharen von outgesourcten privaten Sicherheitsfirmen schossen aus dem Boden, um nach Abzug der Amerikaner eine halbwegs intakte Infrastruktur wieder herzustellen. Und wieder wurde kräftig dabei verdient.

Da entdeckten die Militärstrategen des Pentagon plötzlich, dass der eigentliche Feind gar nicht im Irak sondern in Afghanistan saß. Die al-Quaida hatte nie Afghanistan verlassen und schon gar nicht in Richtung Irak. Sie war mehr im Jemen, in Pakistan, im Sudan und in Somalia aufgestellt. Doch so einfach war das nach der offensichtlichen Pleite und den Lügen des CIA nicht mehr, die Verbündeten für ein weiteres militärisches Abenteuer zu gewinnen. Schon beim Überfall auf den Irak hatten zwei mächtige Partner gezickt und ließen durch ihre Außenminister Dominique de Villepin für Frankreich und Joschka Fischer für Deutschland lauthals erklären, dass sie von den „Beweisen“ nicht überzeugt waren und diesen Wahnsinn nicht mitmachen würden. Well done! Doch da drückten die USA auf die Tränendrüse der Menschenrechtler und Gutmenschen. In Afghanistan hatte sich nämlich eine radikale – fundamentalistische Gruppe namens Taliban in das durch den Abzug der Russen entstehende Machtvakuum gedrängt und einen steinzeitlichen – archaischen Gottesstaat errichtet. Videos mit in Fußballstadien hingerichteten Frauen geisterten plötzlich durch die Nachrichtensender der Welt. Die Szenen, die gezeigt wurden, waren herzzerreißend. Da konnten auch Frankreich und Deutschland nicht mehr Nein sagen. Hier musste einfach aus humanitären Gründen geholfen werden. Man sprach von Brunnen bohren, Schulen bauen, Frauenrechte einführen, eine Demokratie nach westlichem Vorbild zu installieren. Dafür hätten auch das Technische Hilfswerk, das Rote Kreuz und einige arbeitslosen Lehrer gereicht. Die waren aber nicht so beliebt, denn die Taliban hatten ihre eigene Vorstellung davon, wie sie leben wollten.
Also blieb nichts anderes übrig, als diese Aufbauhelfer militärisch abzusichern. Und so tappten die Franzosen, Italiener, Niederländer und Deutsche in die große Bärenfalle der Amerikaner. Wenn sie alle vorher ein Geschichtsbuch in die Hand genommen hätten, dann wäre dort unschwer nachzulesen gewesen, dass schon Alexander der Große schnellstens weitergezogen ist, als er erkannte, dass in diesem Land kein Blumentopf zu gewinnen war. Auch die Briten hätten es wissen können, denn sie hatten schon einmal in Afghanistan ganz fürchterliche Prügel bezogen und mussten schmählich das Feld räumen. Die Russen hätten eigentlich ein abschreckendes Beispiel liefern können, wie man es am besten nicht macht und seine Finger aus Afghanistan heraus hält. Wem das noch reichte, hätte dann wenigstens die Bücher von Karl May lesen können, der war zwar noch nie aus Sachsen herausgekommen, hatte aber immerhin so viel Fantasie, um sich vorzustellen, wie es im wilden Kurdistan zugehen muss. Und so begann einer der dümmsten Feldzüge seit der Erfindung des Schießpulvers, wie das ein kluger und humanistisch gebildeter deutscher General so treffend bezeichnete. Lange war er dann nicht mehr General, sondern wurde unter fadenscheinigen Vorwänden in Schande aus der Bundeswehr entlassen. Solidarität unter seinen Generalskameraden? Fehlanzeige! Deutsche Generäle haben sich selten als Anhänger großer Zivilcourage geoutet und hingen dann doch lieber mit ihren kleinen Beamtenseelen an ihren goldbetressten Schlachterkitteln.

Während die Amerikaner und die Briten sich einen Dreck um Nationbuilding scherten, sondern lieber Flächenbombardements vorzogen, um ganze Teile der Bevölkerung und die ungeliebte al-Quida auszurotten, versuchten die naiven Franzosen, Italiener, Niederländer und die Deutschen es im guten. Sie verteilten Lollis und Spaghetti und bauten auch ein paar Schulen und bohrten ein paar Brunnen. In Kabul wurde eine Operettenregierung von lauter korrupten Clowns eingesetzt, die nun Demokratie spielen sollten. Milliarden von Hilfs - Geldern verschwanden auf deren Genfer Bankkonten. Die Taliban erinnerten sich der Guerilla – Taktik gegen die Russen und führen seither einen asymmetrischen Krieg gegen die ISAF – Truppen. Die NATO ist gut beschäftigt, das Kriegsgeschäft florierte zehn lange Jahre gut, bis die Geldbeutel der Verbündeten klamm wurden und der Hurra – Patriotismus in den Heimatländern rapidem Verlust und Schwund anheimfiel. Schlicht, die Bevölkerung in den Heimatländern fühlt sich gar nicht von den Taliban bedroht und hat die Nase voll von den Lügen und dem Betroffenheitskitsch der Politiker.

Nun muss eine Exit Strategie her, die den regulären Abzug der Truppen unter größtmöglicher Wahrung des Gesichtes bietet. Denn dass der Krieg verloren ist, das sagt man nicht, Nein, im Gegenteil die Politiker entblöden sich nicht, diesen dümmsten Feldzug aller Zeiten auch noch als Erfolg zu verkaufen. Dazu trafen sich die Regierungschefs nun in Chicago. Was heraus kam, ist divergent. Die Franzosen ziehen ihre Kampftruppen sofort ab, es entsteht also in der Provinz Kapisa ein Machtvakuum, in das die Taliban sofort hineinstoßen werden. Auf die von den Koalitionstruppen ausgebildeten afghanischen Hiwis, die sich feudal afghanische Armee nennen darf, ist kein Verlass. Die meisten Toten, die heute noch zu beklagen sind unter den westlichen Soldaten, wurden nicht etwa Opfer der Taliban, sondern sie wurden von den von ihnen ausgebildeten bewaffneten afghanischen Soldaten in den Rücken geschossen. Die Niederländer waren klüger, sie haben sich schon früher vom Acker gemacht.

Ein fremdes Land mit einer riesigen Streitmacht von 150.000 Soldaten zu überfallen ist eine Sache und kann sogar gut gehen, wie die Geschichte lehrt. Dort zu bleiben, und das Land auf Dauer zu besetzen wird schon schwieriger, denn es bindet enorm viel Menschen und Material. Aber wie kommt man aus so einem Land wieder heraus? Darüber machen sich die Regierungschefs der NATO Länder erst jetzt Gedanken. Jeder Bankräuber plant erst einmal den Rückzug, bevor er eine Bank überfällt, Politiker planen gar nichts. Um es kurz zu machen, die Amerikaner und die Briten haben enorme Transportkapazitäten und werden kaum Schwierigkeiten haben, das Land zu verlassen. Die Italiener waren schon immer recht einfallsreich, wenn es darum ging, einen Kampfplatz zu räumen. Das ganze Material wird nach einem neu geschlossenen Abkommen mit dem korrupten Regime in Usbekistan über diesen Transitweg abtransportiert! Nun haben die deutschen Truppen in Kunduz und Masar-i-scharif die undankbare Aufgabe den Rückzug der anderen Alliierten im Norden des Landes militärisch abzusichern, da Afghanistan nur über das nördlich gelegene Gebiet der deutschen ISAF – Truppen verlassen werden kann. Seewege und Luftbrücken scheiden aus.

Was bleibt zurück? Die treuen Helfer der Alliierten werden von den nachrückenden Taliban abgeschlachtet wie weiland die Harkis nach dem Abzug der französischen Truppen aus Algerien. Die deutschen Soldaten werden auch dort ausharren müssen, bis der letzte Container, der letzte Panzer, der letzte alliierte Soldat in Sicherheit ist. Und dann werden die deutschen Truppen zum Abschuss von den wieder erstarkten Taliban freigegeben. Es wird ein blutiges Gemetzel, bevor das letzte Fort der Deutschen aufgegeben wird und dieses ungastliche Land verlassen werden kann.

Der letzte deutsche Soldat, der dieses Gemetzel überleben wird, macht dann das Licht aus und Afghanistan wird genau wie der Irak im Chaos versinken. Eine grandiose militärische und politische Dummheit wird in die Geschichtsbücher eingehen! Doch der militärisch-industrielle Rüstungskomplex wird mit seinem Wanderzirkus NATO weiterziehen und arbeitet heute bereits an einem neuen Feindbild. Russland stellt jetzt plötzlich eine Bedrohung dar und muss mit Atombomben und einem sündteuren Raketenabwehrschirm in Schach gehalten werden! Nun trifft man sich auf einem Golfplatz in Cardiff im wunderschönen Wales und einigt sich einen neuen Feind ! Russland hat sich der militärisch – industruielle Rüstungskomplex ausgekuckt, denn es war wohl Putin, der sein Reich immer näher an die vertragswidrig ausgebauten NATO – Stützpunkte Estland , Lettland, Litauen, Polen, Ungarn, Tchechien, Bulgarien, Rumänien und Georgien herangebaut hatte und nicht umgekehrt. Und mit einem willfährigen Oligarchen in der Ukraine fand man einen neuen NATO – Knecht, der praktischerweise auch noch ein Assoziierungsvertrag mit der Europäischen Union abschloss und somit der beabsichtigten Freihandelszone mit den USA ein riesiges, fruchtbares Land bescherte ! « It’ s economy, stupid », meinte dazu einst Bill Clinton. Und die NATO wirft alles über Bord, was grosse Politiker wie Gorbatchow und Brandt in den Frieden und in die Entspannung zwischen OST und West investiert hatten.

Niemand will den Frieden ! Nur am Krieg wird richtig Geld verdient ! Rothschild schrieb schon vor hundert Jahren : « Wenn Blut auf den Strassen fliesst, dann heisst es an den Börsen : Kaufen ! Kaufen ! Kaufen ! » Genauso wie die Sektsteuer für Wilhelms Flotte wird auch die NATO ewig weiterleben!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer
Journalist und Buchautor
Mitglied von Reporters sans frontières

Monday, September 08, 2014
Shitstorm gegen frei Journalisten!

Wir machen keine Meinung, wir berichten Fakten, wir sind kein Sprachrohr irgendwelcher Interessengruppen, Gerwerkschaften, Parteien, Kirchen, Politiker oder Lobbyisten. Wir sind nicht fest angestellt, haben keine gesetzliche Kranken – oder Rentenversicherung, geschweige denn so eigenartig monströse Gehälter, wie Rundfunk – und Fernseh – Journalisten. Und… wir werden immer weniger! Irgendetwas müssen wir aber richtig machen, denn unsere Leser werden immer zahlreicher und unsere Feinde auch! Mit allen unmöglichen Mitteln sollen wir zum Schweigen gebracht werden. Das beginnt teilweise ganz einfach damit, uns persönlich lächerlich oder einfach nur unglaubwürdig zu machen. Da stecken meist nur gekränkte Eitelkeiten, Neid, Hass und Missgunst dahinter. Dieser Form von Shitstorm unter einem FB – Fake Account liess ich mit der mir eigenen Gelassenheit im Frühjahr 2013 unbeachtet über mich ergehen. Solchen Müll sollte man nicht noch durch Gegendarstellungen aufwerten. „FB – Freunde“, die auf so ein wüstes Denunziantum hereinfallen und in der Chor der Schmutzsänger einstimmen, sind leicht entbehrlich und auch entfernbar!

Nun scheinen wir nicht angepassten Jounalisten jedoch auch dem Mainstream lästig zu werden. Unsere Artikel mögen ums verrecken nicht in die veröffentlichte Meinung der verbeamteten Sender und Medienkonzerne zu passen, sie decken zuviele Lügen und Widersprüche in den Aussagen und Handlungen der Politiker auf. Wir gehen bei unseren Angriffen auf die zunehmende Volksverblödung der Mainstreammedien immer rüder vor, um überhaupt Gehör zu finden. Man sollte sich nicht einbilden, dass die hohen Herren unsere Artikel nicht lesen, um so wütender werden sie auf uns. Sie greifen zu allen unsauberen Mitteln, um uns zum schweigen zu bringen. Die Erfahrungen eines ereignisreichen Lebens habe ich einfangen in cirka 3000 Kolumnen, Reportagen und Kommentare zum Zeitgeschehen, die Sie auf dem BLOG meiner homepage täglich lesen können. Sie finden auf meiner homepage auch alle meine Bücher in deutscher und französischer Sprache, die bei den Mächtigen dieser Welt wenig Begeisterung ausgelöst haben dürften, denn sie beruhen teilweise, nur mühsam versteckt, auf wahren Politskandalen, die nie das Licht der Öffentlichkeit erblicken sollten! Ich schreibe dies heute höchstfürsorglich, denn es gibt Anlass zur Sorge, dass der nächste Shitstorm mich als Jounalist und Buchautor aus dem Netz hinwegfegen könnte! Alles Liebe und Gute wünsche ich meinen treuen Lesern!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer
Journalist und Buchautor
Mitglied von Reporters sans frontières

Thursday, September 04, 2014
Gauck trifft stets den falschen Ton!

Dass der Mann indiskutabel ist, schrieb erst kürzlich ein von mir hochverehrtes Mitglied einer von den Nazis verfolgten Familie. Doch der nicht demokratisch gewählte Bundespräsident von der Parteien Gnaden lässt keine Gelegenheit aus, seine geschichtslose Unempfindlichkeit unter Beweis zu stellen! Ausgerechnet am 1. September 2014, also 75 Jahre nach dem Überfall Hitlers auf Polen und damit auf ganz Europa, bei dem weit über 40 Millionen Menschen ums Leben gekommen sind, hält er in Danzig eine Brandrede gegen das "kriegslüsterne" Russland, das unter dem II. Weltkrieg den grössten Blutzoll zu bezahlen hatte. Er vergass dabei zu erwähnen, dass die deutschen Einsatzgruppen, bestehend aus Polizei, SS, SD in inniger Verbundenheit mit der Wehrmacht zusammen mit den faschistischen Kräften der West - Ukraine systematischen Völkermord in Russland und in Polen betrieben haben. Der II. Weltkrieg wurde zwar eröffnet durch den Beschuss der Danziger Platte in Polen, doch die Vernichtung von Polen war nur Mittel zum Zweck. Hitler's Feldzüge waren einen Vernichtungskrieg gegen das angebliche "Untermenschentum" des Ostens und eine Revance gegen deren Verbündeten Frankreich und England. Zu diesem grössenwahnsinnigen Plan gehörte natürlich die totale Vernichtung Russlands. Wäre es nicht der richtige Tag für Herrn Gauck gewesen, den geschichtlichen Gesamt - Zusammenhang herzustellen und den Polen etwas von ihrer berechtigten Russen - Paranoia und Russen - Phobie zu nehmen? Stattdessen schürt der Herr erneut Kriegsgelüste und Ängste gegen Russland! Dieser Mann ist eine krasse Fehlbesetzung, genau wie der polnische Ministerpräsident Tusk als EU - Ratsvorsitzender! Was wir brauchen, sind intelligente, historisch gebildete und gemässigte Menschen, die deeskalieren und keine neuen Kriege herbeischwätzen!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Tuesday, September 02, 2014
Kriegshetzer nach Den Haag!

Wollt ihr schon wieder einen verheerenden Krieg vom Zaun brechen? Ein mittelständischer deutscher Unternhemer, den man nicht unbedingt mögen muss, schreibt uns ins Stammbuch: "Die mal unverhohlene, mal kaschierte Hetze gegen Putin muss aufhören. Putin ist kein Kriegstreiber. Er hat in der Ukraine-Krise nicht agiert, sondern reagiert: auf schwere Fehler des Westens und auf die Tour der Amerikaner, die Nato an die Grenze Russlands heranzuführen. ... Eine vermeintliche Volksbewegung im Westen der Ukraine, die nachweisbar von den USA aus mit Milliarden Dollar unterstützt wurde, hat mit Gewalt eine gewählte russlandfreundliche Regierung gestürzt. Dass die bis dahin Mächtigen nicht nach unserem Geschmack waren, sie sich ein protziges Leben genehmigten und autokratische Züge trugen, lasse ich nicht als Grund für eine Einmischung des Westens, insbesondere der USA, gelten. Mir ist nicht bekannt, dass die Amerikaner sich in die Innenpolitik etwa in Saudi-Arabien oder den Emiraten einmischen, obwohl die mit den westlichen Menschenrechten und individuellen Freiheiten so viel gemeinsam hat wie eine Wüste mit einem Swimmingpool." Am 1. September 1939 ist niemand gegen den Krieg auf die Strassen gegangen! Diesesmal kommt ihr mit eurer Lethargie und Feigheit nicht mehr durch! Kriegshetzer wie der NATO - Generalsekretär Rasmussen und die feigen Pudel von Amerikas Gnaden gehören diesesmal vor Ausbruch einer Katastrophe vor ein Kriegsverbrecher - Tribunal und nicht erst danach!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Saturday, August 30, 2014
Volkswirtschaftlicher Schwachsinn!

Hat eigentlich niemals jemand die Bücher von John Maynard Keynes gelesen oder wenigstens seine nationalökonomischen Lehren verstanden? Der ehemalige französische Wirtschaftsminister Arnaud Montebourg offensichtlich schon, denn er zitiert den weltberühmten Wirtschaftswissenschaftler mit den Worten: "Niemals hat ein Land seine Schulden während einer Phase der Depression zurück bezahlt!" Das führe zu nationalen Katastrophen, die durch die Depression ausgelöst wird. Dass diese Austeritätspolitik schliesslich auch zu verheerenden Kriegen und Faschismus führen können, hat Keynes als Mitglied der Verhandlungskommission in Versailles 1919 vorrausgesehen und ist zurück getreten. Schade, dass die Politiker heute fast nur noch aus Beamten, Juristen, Pfarrern, Physikern, Soziologen und Parteibonzen bestehen und daher gar nicht den nötigen ökonomischen Sachverstand aufbringen. Sie lassen sich von Bänkern beraten. Das Ergebnis gilt es heute zu besichtigen! Früher mussten die Geldverleiher die Hintertür benutzen, um zu den regierenden Herrschern zu gelangen, heute feiern sie ihre Geburtstagspartys in den Palästen der Macht! Wer allen ernstes noch daran glaubt, dass die angeblich von ihm gewählten Politiker irgend etwas zu melden hätte, der ist naiv bis zur Grenze der Debilität. Diejenigen, die gewählt sind, haben nichts zu sagen und diejenigen, die etwas zu sagen haben, sind von niemand gewählt!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Saturday, August 30, 2014
Frankreich - der eingebildete Kranke?

Die wichtigsten Menschen im Leben verliert man, wenn man beginnt zu politisieren. Und dann auch noch mit Verve! Dass die Franzosen Hypochonder sind ist altbekannt. Nicht umsonst hat Molière das Theaterstück "Der eingebildete Kranke" geschrieben. Der grösste Verbrauch an Psychopharmaka findet in Frankreich statt und nicht etwa in den USA, wie man vermuten würde. Einen meiner besten Freunde habe ich in Cannes verloren, mir gingen bei seinem wehleidigen Gejammer einfach die Nerven durch und ich riet ihm, nachdem er schon fast alle Ärzte consultiert hatte, einen Gynäkologen aufzusuchen. Seither spricht er nicht mehr mit mir! Der international reputierte Ökonom Paul Krugman schlägt sich in einem viel beachteten Interview auf die Seite des zurückgetretenen Wirtschaftsministers Arnaud Montebourg und rät ebenso wie seine Kollegen Nobelpreisträger davon ab, der Austeritäts - Politik zu folgen, da sie nur zu mehr Arbeitslosigkeit und einer katastrophalen Depression führen würde. Das Problem ist, EUROPA befindet sich durch die verheerende Finanzpolitik bereits auf dem Weg in das Null - Wachstum und damit in die Depression! Danke Goldman - Sachs und eure Komplizen in der Politik!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Friday, August 29, 2014
Hat Hollande auch einen Regenschirm für die ganze Republik?

Frankreich steht im wahrsten Sinne des Wortes im Regen! Die dritte Regierung in nur zweieinhalb Jahren, einen Präsidenten, der sein Heil immer noch in der Flucht in die maroden deutschen Gesundheits - und Sozial - Systeme sucht, der entgegen den Warnungen aller Wirtschafts - Nobel - Preis - Träger mit rigiden Sparmassnahmen das Land in die Depression stürzt und damit eine Rekordarbeitslosenzahl von 3,5 Millionen Franzosen und Schulden wie Sautreiber verursacht. Doch eine Alternative zu dieser Truppe ist nicht in Sicht. Französische Banken verleihen nur Geld an die Unternehmer, die keines brauchen. Was tut in solchen Fällen der Franzose? Er ist solidarisch und hilft sich gegenseitig. Gegen solche Regierungen muss man zusammenhalten und sich zur Wehr setzen! Wir befinden uns in einer akuten Notwehrsituation, da heisst es zusammenhalten und rebellieren!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Friday, August 29, 2014
Napoléon I. war ein kluger Mann!

Napoleon Bonaparte sagte einmal über die Deutschen: " Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das Deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.”

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer




Friday, August 29, 2014
Frankreich - mon amour!

„Vom Glück ein Franzose zu sein“, titelte einst der Ex – Tagesschausprecher Ulrich Wickert in seinem Bestseller. Und ja, in meiner wahrscheinlich letzten Kolumne, will ich für mich ganz persönlich in aller Öffentlichkeit vor meiner Leserschaft noch einmal den Versuch machen, zu erklären, warum es ein besonderes Privileg und ein Glücksgefühl ist, Franzose zu sein. Am 25. August vor 70 Jahren wurde Paris durch Général Charles de Gaulle von einer vierjährigen barbarischen deutschen Herrschaft befreit. Siebzigtausend deportierte Franzosen landeten in den Konzentrationslagern der Nazis. Nach dem Ende des Krieges setzten sich die total verarmten und hunger leidenden Franzosen mit den durch einen reichlich gefüllten Marschall – Plan angefütterten deutschen Wohlstandsbürgern zusammen und brachten die Grösse auf, mit diesen ehemaligen Erbfeinden Frieden und Freundschaft zu schliessen. Grosse Staatsmänner wie Charles de Gaulle, Konrad Adenauer, Helmut Schmidt, Giscard d’Estaing, Willy Brandt, Carlo Schmidt und in Teilen auch noch Männer wie Helmut Kohl, François Mitterand, Jacques Chirac und Gerhard Schröder sahen in der deutsch – französischen Freundschaft den Eckpfeiler eines vereinten Europas in Frieden, Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit. Das Ziel waren gemeinsame Rechts – Wirtschafts – und Sozial – Normen zu schaffen, die den Frieden unter den Völkern Europas bringen sollten.

Das ging Jahrzehnte gut, die deutsch – französische Freundschaft wuchs und gedieh bis weit nach der deutschen Wiedervereinigung. Die Franzosen waren stolz auf ihre V. Republik, ihre Verfassung, auf ihr Mehrheitswahlrecht, auf die strikte Trennung zwischen Legislative, Exekutive und Judikative. Besonders stolz sind die Franzosen auf ihre Laizität, die die strikte Trennung zwischen Staat und Kirche vorschreibt. Die Franzosen sind stolz auf ihr savoir vivre, auf ihre Sozialversicherungssysteme, die jeden Erwerbstätigen in eine solidarische Bürgerversicherung verpflichtet. Der flächendeckende gesetzliche Mindestlohn besteht in Frankreich schon seit Jahrzehnten. Auch die Deutschen konnten stolz sein auf ihre Leistungskraft, ihren Fleiss, ihren Mut und ihren Unternehmergeist.

Dem Franzosen entging bei all seiner Bewunderung für alles Deutsche allerdings, dass spätestens nach der Übernahme der Amtsgeschäfte durch eine ostdeutsche Wendehälsin ein gross angelegter Wettbewerbsvorteil zu Gunsten der deutschen Wirtschaft ( Böse Zungen sprechen im Strafrecht sogar von Betrug) heimlich still und leise, dann immer prolliger, herausgeholt wurde. Wie das? Im Gegensatz zu Frankreich unterlief die deutsche Wirtschaft sämtliche gesetzlichen Mindestlöhne durch Billiglöhner, Zeitarbeiter und anderswie ausgebeutete Hungerlöhner. Gleichzeitig zwang die deutsche Kanzlerin die Konkurrenten in Europa zu einem rigiden, oft menschenverachtenden Sparkurs, der ganze Gesundheits – und Sozialsysteme in Spanien, Italien und Griechenland zum Einsturz und den Menschen nichts als Not, Leid, Elend und Tränen brachten. Die Banken liessen sich die Risiken vom Steuerzahler teuer bezahlen.

Frankreich sperrte sich Anfangs gegen diese sogenannte Austeritäts – Politik bis zwei geistig, moralisch und charakterlich völlig überforderte Präsidenten gewählt wurden. Der eine (Nicolas Sarkozy) war ein Angeber (Frimeur), der andere (François Hollande) ohnehin nur zweite Wahl ohne jedes Charisma. Beide dackelten sie der deutschen Matrone folgsam hinterher und wollten auch so ein schönes Wirtschaftswunder, das in Wirklichkeit gar keines ist. Während Frankreich nämlich fleissig in die Infrastruktur investierte, Kindergärten, Schulen, Strassen, Krankenhäuser und Altenheime baute, verrottet die deutsche Daseinsvorsorge dem unaufhaltsamen Verschleiss entgegen. Das nennt man in Deutschland „Sparpolitik“, was nichts anderes ist als Beschiss an den Alten, Kranken, Schülern und Studenten.

In der Regierung Hollande machte sich mehr und mehr Unmut über diesen rigiden Sparzwang breit. Nicht etwa der Staatspräsident war die treibende Kraft, diesem nationalökonomischen Schwachsinn ein Ende zu bereiten, der hundelt immer noch der deutschen Kanzlerin hinterher und reisst mit dem Kurs ganz Frankreich in die Depression, nein, eine junge Garde erstklassig ausgebildeter Elite – Universitäts – Absolventen unter der Anführung des 51 jährigen Wirtschaftsministers Arnaud Montebourg wagte die Majestätsbeleidigung und forderte den Staatspräsidenten offen heraus. Als François Hollande sich dies nicht gefallen liess, schmiss ihm das gesamte Kabinett die Ämter vor die Füsse. Nun steht der Kaiser ohne Kleider da und muss sich sein drittes Kabinett zusammensuchen und auch noch durch die Vertrauensabstimmung in der Nationalversammlung bringen. Gelingt ihm das nicht, hat Frankreich eine veritable Verfassungskrise.

Die Franzosen haben 1789 eine Weltrevolution angezettelt, sich gegen alle möglichen Herrscher durchgesetzt, vier Republiken gegründet und wieder zum Teufel gejagt, da werden sie auch den Mut und die Courage aufbringen, eine Revolte gegen den alles zerfressenden und menschenverachtenden Raubtierkapitalismus zu bestehen!

Deshalb bin ich glücklich, ein Franzose geworden zu sein!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer
www.monsieurrainer.com
Journalist und Buchautor
Mitglied von Reporters sans frontières

Tuesday, August 26, 2014
Vernichtendes Urteil über die Wirtschaftspolitik Merkel's.

Der dumpfe deutsche Michel, der sich im wohligen Merkel - Tran suhlt, dumm, glücklich und zufrieden ist, sollte einfach mehr lesen, so er des Lesens mächtig ist, und weniger dumme Bildchen in den sozialen Netzwerken posten! Dann würde ihm nämlich auffallen, dass die Nobelpreisträger in Lindau die Wirtschaftspolitik der Kanzlerin einhellig als desaströs ablehnen: "Merkel verfolgt in Europa eine völlig falsche Politik. Der von ihr verordnete Sparkurs wird die Euro-Zone in die Depression schicken', sagte der in Harvard lehrende Maskin der 'Welt am Sonntag'. Über wenige Dinge herrschte beim Nobelpreisträgertreffen so viel Einigkeit wie über Merkels Auftritt in Lindau. Mit kollektiver Ablehnung hat die Elite der internationalen Wirtschaftsforschung die Vorschläge der Bundeskanzlerin zur Lösung der Euro-Krise quittiert." Auch die französische Regierung ist an der verlogenen Spardoktrin Merkels heute zerbrochen! Lacht nur! Wenn Frankreich fällt, ist Europa am Ende! Deutschland spart nämlich im Gegensatz zu anderen Ländern nicht, es läuft auf Verschleiss! Von was hat die Frau eigentlich überhaupt eine Ahnung?

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Monday, August 25, 2014
Folge dem Geld!

Dagmar Yorck von Wartenburg schreibt: "Es dürfte doch kein Hexenwerk sein, um festzustellen woher der Geldfluss stammt ... Möglich, dass die '3 Affen' ihre Finger im Spiel haben (ich sehe nichts, ich sage nichts, ich höre nichts)! Und wieder mal zieht 'UNSERE' Bundesregierung den Schwanz ein und quatscht von einem Missverständnis. Was für widerliche Duckmäuser!"

Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Gesellschaften des Emirats Katar zur Zeit ganze Strassenzüge in Paris, London, New York, Berlin, München, Hamburg und Frankfurt aufkaufen. An der Côte d'Azur, in Rom, Mailand, Berlin und London haben die Kataris die Filetstücke unter den Luxushotels erworben. In Deutschland, Frankreich und England werden von den Kataris wertvolle Pferde zu fast jedem Preis erworben. An zahleichen Luxus - Automobil - Schmieden und wertvollen Industriebeteiligungen besitzen die Kataris Schachtelbeteiligungen.

Die maroden Staatshaushalte westlicher Länder stützen sie mit Käufen von Staatsanleihen und haben vielfach bereits in den Haushalten das Sagen. Andererseits beherbigen sie die Kommandeure der Terrororganisation Hamas in ihren klimatisierten Luxus - Unterkünften und finanzieren die Raketenangriffe auf Israel. Es würde auch nicht verwundern, wenn die Kataris zusammen mit den Saudis Schutzgelder an andere terroristische Organisationen bezahlen würden.

Das Paradoxum dabei ist, dass die westlichen Industrienationen fleissig Geschäfte mit allen Seiten treiben. Immer das hehre Wort von der Staatsraison mit Israel im hohlen Phrasenmunde treiben die westlichen Industrienationen es schimmer als Strassenhuren mit jedem Freier, der dafür zahlt! Sie liefern Waffen an alle Parteien, nehmen das Blutgeld der Despoten gerne an und sind in ihrer Verlogenheit schlimmer als der schlimmste Terrorist! Und die Völker schauen blöde zu!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Monday, August 25, 2014
Pecunia non olet!

Die deutsche Bundeskanzlerin handelt nicht in deutschem Interesse, wenn sie im Bürgerkrieg eines NICHT - EU - Landes und Nicht - Mitgliedes der NATO zu vermitteln versucht, zumal ein ehrlicher Mittler zwischen zwei Parteien stets unparteiisch zu sein hat. Das ist sie ersichtlich nicht, denn sie hat Deutschland schweren Schaden zugefügt durch ihre Russen - Phobie und ihre ständige Hetze gegen Putin. Wie sie allerdings dazu kommt, der bankrotten Volkswirtschaft der Ukraine einen Kredit aus deutschen Steuergeldern in Höhe von 500 Millionen Euro zuzusagen und wer sie dazu legitimiert hat, das bleibt ihr Geheimnis. Er soll wohl keinem anderen Zweck dienen, als dem Freihandelsabkommen mit den USA den Weg zu bahnen. Es ist aber eine nationale Schande, dass Ärzte im Nord - Irak dagegen knöcheltief in den Fäkalien waten müssen, um das barbarische Leid der Menschen etwas lindern zu können und unter diesen Umständen operieren müssen. Gebrauchte Stahlhelme, zerschlissene Schusswesten und ausgemusterte Ausrüstungsgegenstände der Bundeswehr sollen nunmehr in den Irak und in die Flüchtlingscamps geliefert werden, aber für ein paar Scheisshäuser ist kein Geld da! Wir schämen uns angesichts des Leids und des Elends, das dort herrscht, für diese abgewirtschaftete Bundesregierung!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Sunday, August 24, 2014
"Mutti" !

Wer diese Frau als "Mutter der Nation" bezeichnet ist und bleibt infantil! Die Dame ist nichts weiteres, als durch miese in der EX - DDR antrainierte Intrigen an die gesamtdeutsche Macht gekommen und fungiert seither als überambitionierte Amateur - Politikerin. Was sie damit anrichtet, ist täglich zu besichtigen: Ihre Russen - Phobie macht die gesamte Ostpolitik Willy Brandt's zunichte. Ihre parteiische Israel - Politik hat uns das Ansehen der ganzen arabischen Welt gekostet, ihre Waffenlieferungen an alle Händer Länder weitet sich zum Desaster aus, ihre Aussenpolitik und ihre Hundelei bei den USA und der NATO bringt uns dem Krieg näher, als dem Frieden. Den grössten Betrug am deutschen Volke hat sie begangen, als sie die Bürger um eine Verfassung gemäss Art. 146 GG betrogen hat. Sie ist eine Kanzlerin von Lobbyisten Gnaden, der das deutsche Volk vollkommen gleichgültig ist! Doch der deutsche Michel sonnt sich in ihrem Schatten, was nicht für die demokratische Reife der Bürger spricht! Genau so eine hohle Dampfnudel in Sachen Weltpolitik liebt aber der Michel, der sich ums verrecken nicht von seinem Untertanengeist lösen will und kann! Diese Volk hat keinen revolutionären Freiheitswillen, es wird der ewige Untertan bleiben!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Saturday, August 23, 2014
25. August 1944 : Befreiung von Paris!

Nicht dass es diese weitgehend geschichtslose, machtversessene, von Eogismus, Fanatatismus und Gier zerfressene Ellenborgen - Gesellschaft noch irgendwie interessieren würde, aber als Chronist der Zeitgeschichte erinnere ich an den 70. Jahrestag der Befreieung von Paris von der mörderischen deutschen Besatzung. Es war gleichzeitig der Beginn der Befreiung Europas von einer wahnsinnigen Doktrin und einer brüderlichen Aussöhnung mit dem verhassten Herrenwahn. Dieser Tag und die Gründung Europas im Jahre 1950 waren für Generationen von Menschen von unschätzbarem Wert, bescherten sie doch ganzen Völkern und Kontinenten Frieden, Gleichheit, Freiheit, Gerechtigkeit und Wohlstand. Das alles sind wir dabei zu zerstören, in dem wir es widerspruchslos zulassen, dass wir überambitionierte Polit-Amateure ihren Dilettantismus ungestört auf der internationalen politischen Bühne ausleben lassen, in dem wir einseitig Partei ergreifen, in dem wir Unrecht zu Recht sanktionieren, weil es in unsere Wirtschafts - und Machtinteressen passt! Die Völker Europas betäuben sich mit einen Konsum - Rausch, aus dem es bald ein bitteres Erwachen geben wird. Und hinterher will es niemand mehr gewusst haben! Nur noch wenige Menschen haben noch den Mut unserer Befreier, für etwas einzutreten, das sich nicht sofort auszahlen könnte und womöglich noch mit Risiken behaftet sein könnte! Europa braucht eine neue Invasion der Vernunft, der Besinnung und der Befreiung! Europa braucht demokratische Strukturen und keine grössenwahnsinnigen Militärbündnisse! Europa braucht neue Männer und Frauen! Europa braucht das solidarische Aufbegehren und den Widerstadt der Völker gegen den heraufziehenden Wahnsinn!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Saturday, August 23, 2014
Freies Europa!

Europa muss sich von der babylonischen Gefangenschaft der USA befreien! Wir Europäer brauchen keine Militärbündnisse mit Amerika, die uns in immer weitere sinnlose Kriege führen werden. Wir werden in der ganzen Welt zu Amerikas Vasallen degradiert und immer weniger zu einem neuen, respektierten und vereinigten Kontinent heranwachsen. Das Freihandelsabkommen ist ein Anschlag auf die europäischen Demokratien! Der Grössenwahn der untergehender Weltmacht USA sollte uns ein warnendes Beispiel sein. Wir Europäer wollen in Frieden leben mit allen Nachbarn, einschliesslich Russland! Dazu benötigt es freilich ein neues Denken, ein neues Verständnis für Demokratie und vollkommen neues Personal! Die ratlose politische Elite hat gänzlich abgewirtschaftet!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Thursday, August 21, 2014
FERRAGOSTO !

Heute wird in Italien und an der gesamten französischen Riviera FERRAGOSTO gefeiert. In Italien sind die Innenstädte verwaist, denn alles strebt zu den Stränden am Meer. In Frankreich hat das einen anderen Grund: Am 15. August 1944 erfolgte die zweite Invasion der alliierten Truppen gegen das Nazi - Regime nach der Normandie! Diesesmal war es der tapfere französische Général Jean de Lattre de Tassigny, der die Truppen des französischen Afrika - Corps an die Strände der Côte d' Azur führte. Von Menton über Nizza, Saint Tropez bis nach Marseille entbrannten heftige Kämpfe. Es gab viele Tote und Verwundete auf beiden Seiten! Doch das französische Expeditionscorps siegte und führte seinen Feldzug bis nach Baden und Württemberg fort! Ich erinnere an diese schreckliche Zeit, weil ich die Befürchtung habe, dass die Kriegshetzer und Scharfmacher nichts aus der Geschichte gelernt haben und schon wieder mit dem Feuer spielen! Schlagt ihnen die Zündhölzer aus der Hand! Nichts ist heroisch an einem Krieg, nichts rechtfertigt den mutwilligen Tod von Menschen! Steht auf und wehrt euch gegen die Hetzer und Schreibtisch - Dilettanten, die nie einen scharfen Schuss hören werden!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Friday, August 15, 2014
Dirk Müller:

Habe ich es nicht erst gestern geschrieben? Es geht ums Geld, um was denn sonst? "Rating-Agenturen stufen Russland auf Ramsch-Niveau herunter, OBWOHL Russland die weltweit dritthöchsten Devisenreserven (500 MILLIARDEN) besitzt UND nur 10 % Auslandsverschuldung hat. DIESE Rating -Agenturen werden als geostrategische Waffen genutzt. Und WEM nützt diese verlogene Veranstaltung?"

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Thursday, August 14, 2014
Geld regiert die Welt!

Das Bild ist bewusst irreführend! Es geht nur am Rande um einen toten Austernzüchter im Bassin von Arcachon an der französischen Atlantikküste, nein, es geht um die Wiedereingliederung schmutzigen Blutgeldes in den legalen Wirtschaftskreislauf. An dieser Geldwäsche sind internationale Banken, ganze Staaten und Regierungen rund um die Welt, besonders in Europa beteiligt. Denn alles was wir vordergründig als Politik, Kriege, Gemetzel, Grausamkeiten und Unrecht in dieser aus allen Fugen geratenen Welt zu besichtigen bekommen, folgt einer einfachen aber grausamen Logik: GELD !

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Thursday, August 14, 2014
Gustl Mollath ist frei!

Gustl Mollath wurde freigesprochen. Das war nicht anders zu erwarten, alles andere wäre für die Bayerische Staatsregierung einer Katastrophe gleichgekommen! Und genau darin liegen dieser und viele andere Justiz - Skandale in Deutschland! Gustl Mollath wurde aus fadenscheinigen politischen Gründen sieben Jahre in der Psychiatrie weggesperrt und kurz vor den bayerischen Landtagswahlen mit ebenso fadenscheinigen Gründen wieder auf freien Fuss gesetzt. Mit RECHT haben beide Entscheidungen nichts zu tun, sondern mit Politik! Und genau hier liegt der Systemfehler! Wir kennen in Deutschland als einziges Land der EU keine Trennung von Exekutive, Judikative und Legislative, erfüllen damit also nicht einmal die Mindestanforerungen an einen demokratischen Rechsstaat! Der EuGH moniert dies praktisch in fast jeder Entscheidung, wird aber mit beispielloser Ignoranz negiert! Und das Volk? Es weiss es nicht besser, weil die gut gemeinte Justizreform in den Wirren der gescheiterten Revolution von 1848 stecken geblieben ist! Seither hatten wir eine kaiserliche Klassenjustiz, eine die Weimarer Republik zutiefst verachtende Justiz, im III. Reich eine Verbrecherjustiz, danach eine Wendehalsjustiz und heute eine verängstigte, weisungsgebundene Beamten - Justiz ohne Selbstverwaltung und ohne eigene Disziplinaraufsichtsbehörde! Deutschland ist kein Rechtsstaat!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Thursday, August 14, 2014
MONITOR berichtet: "Afghanistankrieg: Zivile Opfer verschwiegen?


Amnesty International wirft der US-Militärjustiz vor, die Tötung von Tausenden afghanischen Zivilisten bei Einsätzen der US-Armee nicht angemessen untersucht zu haben. Es habe sich "eine Kultur der Straflosigkeit" etabliert, heißt es in einem Bericht der Menschenrechtsorganisation. Aber auch die deutsche Regierung steht in der Kritik. Monitor hat im Juli über verschwiegene zivile Opfer der Bundeswehr im Afghanistankrieg berichtet."

Der Journalist und Buchautor Rainer Kahni schreibt dazu: "Nirgens wird soviel gelogen wie an Gräbern, vor Gericht, nach der Jagd und in Kriegen! Die deutschen Generäle sind dieselben Feiglinge geblieben, wie zu Adolf's Zeiten! Rühmliche Ausnahmen gab es wenigstens damals, doch wo sind diese mutigen Offiziere heute? Bunte Orden an ihren Schlachterkitteln sind ihnen wichtiger, als ein einziges Mal aufzustehen und den Politikern ein entschiedenes NEIN entgegen zu schleudern!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Tuesday, August 12, 2014
Ist die Welt meschugge geworden oder hat das System?

Die Welt scheint aus den Fugen geraten zu sein: Die israelische Regierung versucht mit einem Bombenhagel auf die Zivilbevölkerung im Gaza Sympathien in der Welt zu sammeln. Syrien ist ein einziges Desaster, wo niemand mehr weiss, wer auf wen und warum schiesst, Jordanien und der Libanon stehen vor einem Flüchtlingskollaps und Obama zahlt die offenen Rechnungen von George W. Bush im Irak, natürlich mit einem Bombenhagel, etwas intelligenteres fällt den Amis ohnehin selten ein. Afghanistan wird im Chaos versinken! Erdogan träumt von einem neuen osmanischen Reich und wird es sich nicht gefallen lassen, dass die USA und der Iran in seltsamer Allianz die ungeliebten Kurden aufrüsten. Europa ist zum kläffenden aussenpolitischen Pudel der USA degeneriert und hetzt weiter gegen Russland. Und Sie alle sind verwirrt und wissen nicht, was Sie noch glauben sollen. Ich kann Sie beruhigen: Das Ganze folgt einem irrwitzigen System! "It's economy, stupid", fasste es einst der letzte klare Geist im Weissen Haus Bill Clinton zusammen. Und Baron de Rothschild drückte es noch drastischer aus: "Wenn die Strassen im Blut versinken, dann kaufen Sie, kaufen Sie, kaufen Sie!" Ich habe lange für mein Buch BLUTFREITAG recherchiert, bis ich wenigstens den Hauch einer Ahnung von dem bekommen habe, wer wirklich hinter den Kulissen die Fäden zieht. Die angeblich von Ihnen gewählten Politiker sind es auf jeden Fall nicht!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Tuesday, August 12, 2014
Sagt mal, schämt Ihr Euch nicht?

Da reisen meine geschätztesten Freunde wie Prof. Dr. med. Siegfried Yorck von Wartenburg und seine Cousine Dagmar Yorck von Wartenburg in ihren Sommerferien auf eigene Kosten und eigene Gefahr in den Gaza – Streifen und leisten den von israelischen Bomben schwer verletzten Menschen ärztliche Hilfe. Natürlich können und wollen sie diese traumatischen Erlebnisse nicht für sich behalten, sondern zeigen das ganze Elend der verletzten und getöteten Menschen in Wort und Bild. Und was tut ein Teil des deutschen Forenpöbels? Es bezeichnet die Ärzte und Helfer als Antisemiten, nur weil sie die Fakten berichten, die nicht in die veröffentlichte Meinung passen. Dem nicht genug: Sie werden auch noch persönlich beleidigt und mit dem Tode bedroht! Das ist ungeheuerlich und zeigt die ganze moralische Verkommenheit und unendliche Dummheit vieler Menschen, die sich hier im Internet herumtreiben! Warum lasst Ihr denn Euren Frust und Eure Dummheit nicht an mir aus? Ich habe nichts mehr zu verlieren! Ich kann aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in diese Kriegsgebiete reisen, um von dort für Reporters sans frontières zu berichten! Ich wäre ganz bestimmt nicht im sicheren Tel Aviv vor eine Blue – Box gestanden und hätte einen von der Redaktion vorher genehmigten Bericht in die Kamera geschwafelt! Wie gerne wäre ich dabei gewesen! Wenn Ihr aber noch einen letzten Rest an Mitgefühl in der Lage seid aufzubringen, dann lasst die Ärzte dort arbeiten, sonst lauft Ihr Gefahr, dass diese wertvollen Menschen an vielen von Euch verzweifeln und keine neutralen, von niemand gesteuerten Nachrichten mehr senden!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer
Journalist und Buchautor
Mitglied von Reporters sans frontières

Monday, August 11, 2014
Übt die deutsche Bundeswehr den Häuserkampf in Israel?

Krieg ist eben nicht die Fortsetzung der Diplomatie mit anderen Mittel, wie uns die Politiker weismachen wollen, um ihr jämmerliches Versagen zu vertuschen! Krieg ist die Bankrotterklärung der Politiker! Und deshalb gehören Politiker aller Welt, die Handelskriege, Wirtschaftskriege und militärische Feldzüge mit noch so hehren Gründen befürworten und betreiben, aus ihren Ämtern entfernt und vor ein internationales Tribunal gestellt! Das gilt insbesondere für deutsche Politiker, die sich als Vasallen der USA und der NATO zu Handlangern der Kriegshetzer machen lassen. Sie mögen es sich hinter die Löffel schreiben: Die Bundeswehr hat nichts im Ausland verloren und hat schon gar keinen Häuserkampf in Israel zu üben, denn sie darf weder zu Angriffskriegen, noch bei inneren Unruhen in Deutschland eingesetzt werden! Ein Blick in das Grundgesetz erleichtert die Rechtsfindung! Wann steht der deutsche Michel endlich von seinem Computer auf und geht zu Millionen gegen diese fortgesetzten Rechtsbrüche der Politiker auf die Strasse? Wenn es zu spät ist?
Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Monday, August 11, 2014
Siegfried Yorck von Wartenburg berichtet direkt aus Gaza!

"Weißt Du was das Gefährlichste ist im Gazastreifen?”, fragt mich ein Taxifahrer. “Kinder”, antwortet er. “Die Israelis feuern zumeist auf unsere Kinder. Also halte Dich von Kinder fern”, rät er mir. Was wie Irrsinn klingt, daß Kinder das Gefährlichste im Gazastreifen wären, ist nicht völlig von der Hand zu weisen. 40 Prozent der 800 während dieser Operation durch israelisches Feuer getöteten Palästinenser und 52 Prozent der 5000 verletzten Palästinenser seien Kinder und Frauen, bestätigt der Krankenhaus-Manager Abu Rysh. Und Samantha Maurin, Sprecherin von Ärzte ohne Grenzen in Paris, die hier im Al Shifa-Krankenhaus vier Mediziner ihrer Organisation betreut, bezeugt: “Wir haben hier bisher nur verwundete Frauen und Kinder gesehen.”

"Das was ich hier gesehen habe bestärkt mich in meiner Überzeugung, dass bewusst die völlige Auslöschung des palästinensischen Volkes herbeigeführt werden soll. Es ist DAS Kriegsverbrechen!"

Das ist der Bericht eines Zeugen vor Ort und nicht eines beamteten Journalisten, der aus sicherer Entfernung sein vorgefertigtes und von der Redaktion genehmigtes Statement in die Kamera spricht! Es geht um Landraub und um die Auslöschung der Palästinenser und nicht um Notwehr, wie die israelische Regierung der ganzen Welt weis machen will! Und wir alle schauen zu, weil wir fürchten, sonst mit der Antisemiten - Keule erledigt zu werden! Kriegsverbrechen sind als solche zu brandmarken, egal ob sie von Indios, Eskimos, Chinesen oder Zulu - Kaffern begangen werden! Das ist kein Rassismus sondern Humanismus! Die israelische Regierung steht nicht unter Artenschutz und kann sich alles erlauben! Die israelische Regierung beklagt sich absurderweise über wachsenden Antisemitismus und wundert sich auch noch darüber, obwohl sie sich ständig über jedes internationales Recht mit brachialer Gewalt hinwegsetzt. Dass die Hamas eine Terrororganisation ist, muss ich nicht ständig wegen der von mir verlangten political correctness betonen! (Rainer Kahni)

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Saturday, August 09, 2014
Es geht nie um Menschen und Freunde, es geht um Macht und Interessen!

Es geht nur um Macht und Interessen in der Ukraine und nicht um Menschen! Wann begreifen es die Menschen endlich! Die USA sind bankrott und brauchen dringend die Kornkammer der Ukraine in ihrer Freihandelszone. Ausserdem soll ein neuer Popanz aufgebaut werden die ach so bösen Russen, die an allem schuld sind. Jedes ökonomische und militärische Schlachtfeld haben die USA in den letzten 60 Jahren als Verlierer verlassen und nichts als Blut, Leid und Elend angerichtet. Wir sind Zeugen eines untergehenden Imperiums der Schande, dem kein Verbrechen zu mies ist, um seine Grossmachtträume vor dem bevorstehenden Zerfall zu retten. Europa hätte ein Gegengewicht darstellen können, aber doch nicht mit diesen hündisch ergebenen Figuren, die die Zeichen der Zeit nicht erkannt haben. Den neuen Kontinenten Russland, China, Asien, Lateinamerika gehört die Zukunft, Europa hat als Vasall der USA dort jeden Kredit verspielt! Emmanuel Todd beschreibt den Untergang des römischen Reiches, das an seiner Grossmannssucht und an seinem Grössenwahn zerbrochen ist. Das Buch ist eine Blaupause für die USA. Es sind nicht länger unsere Freunde, wir teilen ihre Werte nicht! Europa muss ein von den USA und der NATO unabhängiger selbstbewusster Kontinent werden. Lasst uns leben in Frieden, Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit mit einer einheitlichen europäischen Wirtschafts - Rechts - und Sozialcharta. Lasst uns leben in Frieden mit allen Ländern dieser Erde in Ost wie in West, in Nord, wie in Süd. Nur der Frieden und Handel mit allen Völkern sichert den Bestand dieser Erde mit seiner wunderbaren Natur! Schlagt allen, die diese Weltordnung stören, die Waffen aus der Hand, egal welche vorgeblichen religiösen oder politischen Ziele sie vefolgen! Sie sind falsch! Steht endlich auf und WEHRT EUCH!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Saturday, August 09, 2014
Dagmar Yorck von Wartenburg schreibt:

Partner des Westens, Freund der Hamas
Stand: 05.08.2014 02:02 Uhr

Handel mit Israel, Unterstützung für die Hamas, Kontakte nach Teheran, Partnerschaft mit den USA - diese scheinbar widersprüchliche Haltung bringt nur Katar fertig. Im Gaza-Konflikt könnte dem Emirat nun eine wichtige Maklerrolle zukommen

Katar ist ein Flecken nur halb so groß wie Hessen, mit gerade einmal 250.000 Staatsbürgern. Dieses Land ist zu einem der wichtigsten Akteure im Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern geworden. Und das sehr zum Ärger des israelischen Regierungschefs Benjamin Netanjahu.

Katar sei ein wesentlicher Geldgeber der Hamas und auch der Gastgeber von Khaled Maschal, der an der Spitze der Hamas steht, zürnt Netanjahu. "Katar finanziert die Hamas, unterstützt sie und benutzt sie für ihre Interessen - aber es setzt die Hamas nicht so unter Druck, wie es sollte."

Netanjahu sagte dies kurz nachdem Ende vergangener Woche eine vereinbarte Waffenruhe geplatzt war, gebrochen - wie Israel es sieht - von der Hamas. Bei den Verhandlungen zuvor hatte Katar eine Schlüsselrolle gespielt, tagelang gaben sich internationale Emissäre in Doha die Klinke in die Hand.

Die Rolle seines Landes beschrieb vor wenigen Tagen Katars Außenminister Khaled bin Mohammed al Attijah so: "Katar behauptet nicht, eine spezielle, eigene Initiative zu haben. Wir vertreten lediglich die Forderungen des palästinensischen Volkes. Diesen Menschen ist es nicht wichtig, wer sie durchsetzt, solange sie Gerechtigkeit bekommen, ganz oder teilweise."

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Friday, August 08, 2014
Raus aus der NATO! Sofort!

Der Generalsekretär der NATO ist in Wahrheit der Sekretär der USA! Was hat der aus Dänemark wegen fortgesetzter Dummheit weggelobte Faschist und Kriegshetzer eigentlich in der Ukraine verloren? Wofür hat er dort einen Orden erhalten? Ist die Ukraine NATO - Mitglied? Und da wundert sich noch irgendjemand, dass sich die Russen eingekesselt und provoziert fühlen? Charles de Gaulle hat damals das einzig Richtige gemacht: Er hat die NATO aus Fontainebleau/Frankreich hinaus geworfen. Die Franzosen hätten es dabei belassen sollen! Und es wäre eine historische Pflicht gewesen nach dem Desaster, das die deutschen Achsenmächte in den beiden Weltkriegen angerichtet haben, nie wieder in ein Militärbündnis einzutreten! Ich fordere den sofortigen Austritt aus der NATO und eine Neutralitätserklärung Deutschlands im Rahmen eines friedlichen, vereinten Europas in Gleichheit, Freiheit, Brüderlichkeit mit einer einheitlichen Wirtschafts - Rechts - und Sozialcharta!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Friday, August 08, 2014
Ich soll also ein Antisemit sein?

So schnell geht das also in Deutschland: Kaum kritisiert man den Landraub der israelischen Regierung in Palästina und den Völkermord im Gaza – Streifen wird man mit dem Totschlagargument „Antisemit“ erledigt. Den Schuh ziehe ich mir nicht an! Ich hätte die Regierung auch kritisiert, wenn sie Indianer, Chinesen, Neger, Indios oder Eskimos gewesen wären. Wer sich einmal die Mühe gemacht hat, mein Buch TOSCA zu lesen, der wüsste, wie historisch fundiert ich den Mord an 70.000 französchen Juden durch die Nazis aufgezeichnet habe. Wer sich andererseits einmal die Mühe gemacht hätte, mein Buch BLUTFREITAG zu lesen, der hätte mit Erschrecken feststellen müssen, dass Teile der deutschen Unterwelt und des Nachtlebens in jüdischer Hand sind! Erschreckend daran ist, dass sich deutsche Staatsanwälte nicht trauen, gegen diese Verbrecher zu ermitteln, um ja nicht als Antisemiten denunziert zu werden! Einer meiner Kameraden seit dem Sandkasten war Staatsanwalt in Berlin und sagte mir expressis verbis: „ Ich begehe jeden Tag Strafvereitelung im Amt, weil ich eine Vielzahl von Straftaten nicht vefolgen darf, weil meine Vorgesetzten Angst vor den politischen Folgen haben!“ Und ich hatte mir vor langen Jahren einmal eingebildet, dass vor dem Gesetz alle gleich sind! Natürlich ist die Hamas eine verbrecherische Terrororganisation, doch sie wird vom Emirat Qatar finanziert und unterstützt! Die Führer der Hamas sitzen in den klimatisierten Luxusherbergen der Kataris und nehmen das palästinensiche Volk als Geisel! Doch welcher westliche Staat unternimmt etwas gegen die Kataris, die westliche Staatsanleihen, Luxushotels in Paris, der Côte d’Azur, London und Berlin im Dutzend erworben haben, die Schachtelbeteiligungen an westlichen Banken und Industrieunternehmen der Luxusklasse besitzen? Hört man dazu etwas aus Regierungskreisen? NICHTS! Lest meine Bücher und Reportagen, bevor Ihr mich als Antisemit bezeichnet oder haltet Euer dummes Maul!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Friday, August 08, 2014
WEHRT EUCH !

Werde ich es noch erleben, dass die Menschen ein einziges Mal zu Millionen auf die Strassen gehen, um den Kriegshetzern ein entschiedenes NEIN entgegen zu rufen? Waren die Lügen und der Chauvinismus, die zum ersten Weltkrieg führten, nicht Lehre genug? Haben wir aus den Verbrechen der Nazis nichts gelernt? Waren die Gemetzel in Korea und Vietnam mit ihren erfundenen Kriegsgründen nicht Abschreckung genug? Waren die dreisten Lügen der USA, die zu dem Chaos im Irak geführt haben, keine Warnung? Wird etwa Afghanistan eine westliche, friedliche Demokratie, wenn die Truppen dort abziehen, oder versinkt das Land nicht im Chaos? Durchschaut niemand die Hetze der USA und der NATO gegen Russland? Wann hat jemand endlich den Mut, den israelischen Ministerpräsidenten vor das internationale Kriegsverbrecher - Tribunal zu zerren, ohne mit dem Totschlag - Argument "Antisemit" erledigt zu werden? Wann haben die Menschen endlich den Mut aufzustehen und die Medienhuren und geschichtslosen Polit - Pharisäer für ihre verantwortungslose Kriegstreiberei zur Rechenschaft zu ziehen? Wann, Ihr Sofademokraten, seid Ihr bereit, für den Frieden etwas zu riskieren und den Rasen zu betreten?

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Friday, August 08, 2014
Schmierentheater zum Gedenktag an den Ausbruch des Weltkrieg I !

Es war im Prinzip richtig, dass Europa dem Beginn des Weltkrieg I gedacht hat. Was gut gemeint war, endete in einer an Peinlichkeit nicht zu überbietenden Blamage! Zwei psychisch und physich zu klein geratene Männer versuchten sich in grossen Gesten. Das musste schief gehen! Ein devoter Wendehals aus dem Osten ohne staatsmännische Klasse, der militärischen Mitteln der Bundeswehr in aller Welt ständig das Wort redet, mahnt zum Frieden über den Gräbern von Millionen von Toten. Ein französischer Präsident, den niemand mehr ernst nehmen kann, weil er denselben Käse daherredet wie Merkel, Rasmussen und die paranoiden Amerikaner, versucht sich in den zu grossen Schuhen eines Charles de Gaulle und Konrad Adenauer zurecht zu finden. Ïch rufe euch die Worte von Cicero zu: "Hättet Ihr geschwiegen, so wäret Ihr Philosophen gewesen!" Sie reden von Frieden und Versöhnung der Völker und tun genau das Gegenteil: Sie hetzen die Menschen in die nächsten militärischen Abenteuer mit ungewissem Ausgang!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Thursday, August 07, 2014
Mein 70. Geburtstag!

Eigentlich hatte ich vor, heute zu meinem 70. Geburtstag ein flammendes Manifest zu veröffentlichen. Meine wertvollsten Freunde haben mir davon abgeraten und sie haben Recht! Es ist sinnlos, denn alles was ich zu sagen habe, wurde von mir in über 3000 Kolumnen und Kommentaren, sowie in 25 Büchern schon geschrieben und es hat nichts bewirkt! Dass Deutschland keine Gewaltenteilung zwischen Exekutive, Judikative und Legislative kennt und somit nicht einmal die Mindestanforderungen an eine Demokratie erfüllt, scheint niemand ernsthaft zu stören. Dass die Deutschen um eine Verfassung gemäss Art 146 GG betrogen wurden, wissen die Wenigsten und kümmert sie auch nicht! Dass Deutschland ein sozial zutiefst ungerechts Land ist, kümmert das Besitzbürgertum einen Dreck. Dass Deutschland nach den grauenhaften Erfahrungen mitAchsenmächten im Weltkrieg I und II schon wieder Geisel eines Militärbündnisses ist und damit in den nächsten verheerenden Krieg hineingezogen werden kann, ist kaum eine Zeile wert. Dass Deutschlands Lobbykraten das Land zum Pudel der USA degeneriert haben, wird oft moniert, doch nie ernsthaft in Frage gestellt. Die deutschen Sofademokraten verwechseln die sozialen Netzwerke mit Demokratie! Die von Medienzaren gelenkte öffentliche Meinung scheint bei einer grossen Zahl der Bürger seine Wirkung nicht zu verfehlen. Wie anders sollen die Wahlergebnisse erklärt werden? Wie anders soll die Friedhofsruhe auf deutschen Strassen verstanden werden? Hört auf, in den sozialen Netzwerken zu maulen und zeigt den angeblich Mächtigen im Lande, wem diese Republik gehört oder haltet für immer das Maul! Mehr habe ich nicht zu sagen!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer
Journalist und Buchautor
Mitglied von Reporters sans frontières

Wednesday, August 06, 2014
Zweierlei Mass!

Die Heuchelei und die Kriegshetze der Medien und der Politiker gegen Russland kennt keine Grenzen! Das Boulevard – Blatt der sogenannten Intellektuellen Deutschlands DER SPIEGEL und der aufgeblasene Anchorman des ZDF Claus Kleber, sowie viele andere Medienhuren mögen sich vor Hass gegen Putin nicht mehr einkriegen! Dabei ist durch nichts bewiesen, ob Russland, die pro – russischen Separatisten oder gar die so geliebten ukrainischen Regierungstruppen das Zivilflugzeug abgeschossen haben. Bewiesen ist daher, dass der US – Lenkwaffenzerstörer USS – Vincennes am 3. Juli 1988 den zivilen Airbus Iran Air – Flug 655 mit 288 Passagieren und 66 Kindern über dem persichen Golf abgeschossen hat. Frage: Gab es einen derartigen Aufschrei in den Medien? Hat die EU Saktionen gegen die USA verhängt? Wurde die USA vor den Weltsicherheitsrat zitiert? Kamen OSZE Beobachter an den Ort des Unglücks? NEIN! Die USA haben 30 Millionen US – Dollar Schadenersatz bezahlt, aber es nicht einmal für nötig gehalten, sich bei den Opfern zu entschuldigen! Also hört auf mit diesem ekelerregenden Empörungskitsch!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer
Journalist und Buchautor
Mitglied von Reporters sans frontières

Monday, July 28, 2014
Excessiv Notwehr!

"Notwehr ist diejenige Art der Verteidigung, die erforderlich, verhältnismässig und angemessen ist, um einen gegenwärtigen, rechtswidrigen Angriff von sich oder anderen abzuwehren." Die Angriffe der Hamas sind gegenwärtig und rechtswidrig! Das Verhalten Israels ist weder angemessen, noch verhältnismässig, noch durch das internationale Rechtsverständnis von Notwehr gedeckt! Es braucht hier dringend einen glaubwürdigen und unparteiischen Vermittler, um die Probleme zu lösen. Europa und die USA scheiden aus, denn sie sind Partei und werden weder von den Palästinensern, noch von den Israelis Ernst genommen!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Saturday, July 26, 2014
Geschäft ist Geschäft!

Die USA und Deutschland ganz besonders sind dem jüdischen Volk eng verbunden. Das hat seine guten Gründe! Sie unterstützen den Staat Israel mit allen Mitteln! Deshalb haben sie auch das Recht, Israel zu kritisieren, wenn es einen Fehler macht! Die israelische Siedlungspolitik ist Landraub an den Palästinensern. Das Bombardement auf die Zivilbevölkerung im Gaza - Streifen ist völkerrechtlich nicht durch Notwehr gedeckt! Was wir zu sehen bekommen auf Seiten der Hamas ist andererseits die Geiselnahme der palästinensischen Zivilbevölkerung zur Durchsetzung der Ziele von Hamas. Wie finanziert sich die Hamas, denn sie hat wenig Rückhalt in der Bevölkerung und stand kurz vor dem Bankrott? Die Führer der Hamas sitzen in klimatisierten Luxusherbergen in Qatar. Das superreiche Öl - Emirat finanziert die Terror - Aktivitäten der Hamas! Nun stellt sich die Frage, warum dann Qatar nicht an den Pranger gestellt wird? Antwort: Qatar ist einer der grössten Investoren in Frankreich, England und Deutschland! Es besitzt Immobilienvermögen, Industriebeteiligungen, Staatsanleihen und Anteile von Luxus - Edelmarken im Automobilbereich in diesen Ländern in Billionen - Höhe! Deutschland, England und Frankreich verkaufen Qatar Waffen in allen gewünschten Facetten! Conclusio: Nirgens wird soviel gelogen, wie in Kriegen, an den Gräbern und vor Gericht! Die Menschen auf allen Seiten leiden und sterben, die Politiker heucheln ihren Betroffenheitskitsch herunter, doch die Geschäfte gehen weiter!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Friday, July 25, 2014
Das 11. Gebot: ISRAEL DARF ALLES!

Die Terrororganisation Hamas ist wirtschaftlich bankrott und verliert bei den Palästinensern ständig an Unterstützung und Anhängern! Deshalb provoziert die Hamas die Israelis mit immer neuen Raketen - Angriffen. Die Israelis ...gehen der Hamas tatsächlich auf den Leim und schiessen auf alles, was sich bewegt im Gaza Streifen! Die furchtbarsten Bilder gehen um die Welt, Israel steht als Agressor da und die Hamas als Opfer! Genau dies hat die Hamas beabsichtigt! Die USA und die Deutschen spielen sich als Vermittler auf, sie haben nichts zu vermitteln, denn sie sind parteiisch! Die USA und die Deutschen liefern ja schliesslich die Waffen und das Geld, damit Israel seine Politik fortsetzen kann. Die deutsche Kanzlerin hat die Freundschaft zu Israel sogar zur "Staatsraison" erhoben! Von wem wurde sie dazu legitimiert? Freundschaft mit den Juden? JA! Unbedingt! Doch Freundschaft zu einem Staat? Das gibt es nicht! Es gibt nur Interessen zwischen den Staaten, aber keine Freundschaften!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Friday, July 25, 2014
Test 1
Test2
Friday, July 25, 2014
Lügen ohne Ende in der Ukraine!

Der Medienkrieg ist die Vorstufe zu jedem militärischen Gemetzel mit katastrophalen Folgen! Das war schon immer so! Der offensichtliche Abschuss einer zivilen Verkehrsmaschine über der Ukraine, von wem auch immer, wird nun zum Anlass für die schäbige und niederträchtige Durchsetzung von Hegemonialinteressen missbraucht! Die Fakten: Die USA sind bankrott und befinden sich in einer rauschenden wirtschaftlichen Talfahrt! Ausser in Seattle geht in der US – Wirtschaft nichts mehr! Der US – Dollar ist das Papier nicht wert, auf das es täglich tonnenweise bedruckt wird. Die BRIGS – Staaten Russland, China, Indien und Brasilien stellen 40 % der Weltbevölkerung und wehren sich gegen den Alleinvertretungsanspruch der USA in allen ökonomischen und hegomonialen Fragen dieser Welt! Die USA hoffen ihrer untergehenden Wirtschaft und der ökonomischen Entmachtung durch die BRIGS – Staaten durch eine gigantische Freihandelszone mit Europa zu entgehen. Deshalb mussten gegen jede Vernunft die ehemaligen Balkanstaaten, sowie Rumänien und Bulgarien in die EU gehievt werden. Die Ukraine soll nun folgen! „It’s economy, stupid!“ sagte einst Bill Clinton. Auf gut deutsch: cui bono? Wem nutzt der Abschuss einer zivilen Maschine über der Ukraine? Ganz sicher nicht Russland und schon gar nicht Putin, denn der sieht sich zunehmend von den USA und der NATO mit seinem faschistoiden Generalsekretär Rasmussen in die Enge gedrängt. Ein neuer kalter Krieg soll heraufbeschworen werden. Alle Bemühungen eines Friedenspolitikers wie Willy Brandt sollen auf dem Altar des untergehenden Weltreiches USA geopfert werden! Und die europäischen Politiker lassen sich zu Vasallen und Handlangern der USA machen mit dem ewigen Lamento, dass wir Freunde der USA seien und seine Werte teilen! NEIN! In der Politik gibt es keine Freundschaften, sondern nur Interessen! Und die „Werte“ der USA teilen wir schon gar nicht!


Rainer Kahni

Friday, July 25, 2014
Test 1
Test2
Friday, July 25, 2014
Mit der Krankheit mental umgehen können, heisst siegen lernen!

Das Leben ist schön, von EINFACH war nie die Rede! Ich sitze hier an meinem Stammplatz der Cancerologie des Klinikums Tzanck in Mougins bei Cannes und erlebe meine dritte Chemio - Therapie! Das Personal ist sehr professionell und wurde offensichtlich nach Schönheit ausgesucht! Die Schwestern sind ein Augenschmaus! Die Kosten für den Friseur kann ich mir bald auch sparen und durch die Gewichts - Abnahme auf nunmehr 79 Kilo werden mir meine schönsten italienischen Klamotten wieder passen! Ihr seht, alles hat seine positiven Seiten! Die Cannabis - haltigen Medikamente machen dieses Leben erträglich! Die Stimmung ist gut! Macht Euch keine Hoffnung! Ihr werdet mich nicht los! Ich werde Euch auch weiterhin auf die Nerven gehen! Lest solange meine Bücher! Das Glas ist nie halb leer, es ist halb voll!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer
Tuesday, July 22, 2014
An meine Leser!

Die Erfahrungen eines ereignisreichen Lebens habe ich einfangen in cirka 3000 Kolumnen, Reportagen und Kommentare zum Zeitgeschehen, die Sie auf dem BLOG meiner homepage oder bei der ZEIT, DER SPIEGEL und der FAZ, DER FREITAG, auf meiner Google – Seite sowie in vielen francophonen Medien in französischer Sprache nachlesen können. Auf meiner zweiten Facebook Seite Monsieur Rainer und auf meiner homepage finden Sie alle meine Polit - und Justiz - Thriller, Romane und Sachbücher als Printausgabe oder E - Book auf einen Blick. Sie erhalten Sie im deutsch - und französisch - sprachigen Raum in allen Buchhandlungen und bei etwa 1000 Online - Anbietern wie Thalia, Amazon, Buch.de, BOD usw, sowie in allen EU - Ländern und den USA, Kanada und UK. Viele meiner Bücher basieren auf wahren historischen Ereignissen. Besuchen Sie mich auf meiner homepage. Vous êtes toujours bienvenue!
Rainer Kahni dit Monsieur Rainer
Sunday, July 20, 2014
20. Juli 1944

Heute vor 50 Jahren war ich ein junger Soldat und erhielt von meinem Kompaniechef den Befehl, vor den Rekruten der Ausbildungskompanie zum Widerstand gegen Adolf Hitler und sein verbrecherisches Regime zu sprechen. Ich war gut vorbereitet, denn seit frühester Jugend hat mich das Thema brennend interessiert. Viel Literatur gab es in meiner Schulzeit nicht dazu, denn unsere Lehrer waren meist selbst tief verstrickt in das Nazi - System. Von meinem Elternhaus ganz zu schweigen! Doch ich konnte zumindest die Rekruten und die jungen Offiziere für meinen Vortrag begeistern. Allerdings waren die älteren Unteroffiziere und Offiziere, die noch unter Hitler gedient hatten, wenig davon angetan. Der Geist in der jungen Bundeswehr war immer noch geprägt von faschistoidem Gedankengut. Die Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944 wurden teilweise immer noch als "Verräter" angesehen. Doch der Widerstand gegen Hitler darf nicht nur auf den 20. Juli und auf die tapferen Offiziere reduziert werden, die das Attentat gewagt hatten. Der Widerstand war in allen Schichten der Gesellschaft vorhanden, vom Handwerker, Pfarrer, Kommunisten, Sozialdemokraten, Schüler, Studenten bis weit in den deutschen Adel! Heute, 70 Jahre danach, ist es unsere Pflicht, diesen aufrechten und tapferen Frauen und Männern ehrend und mit Würde und Respekt zu gedenken!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Sunday, July 20, 2014
14. Juli - französischer Nationalfeiertag!

Der französische Nationalfeiertag am 14. Juli ist für die meisten Franzosen etwas besonderes. Ob das alljährliche Défilée auf den Champs Elysées in dieser sehr militärischen Form noch zeitgemäss ist, diese Frage stellen sich meisten Franzosen nicht. Der 14. Juli 1789 hat jedoch die Welt verändert und wirkt in vielen Verfassungen noch heute nach. Es war die Befreiung der Franzosen von der Knechtschaft und ein Aufbruch in das Zeitalter der Menschenrechte. Davon haben viele Länder profitiert. Das Militär hatte nichts mit dieser Befreiung zu tun, es stand auf der Seite der Bourgoisie, deshalb sei die Frage gestattet, ob ausgerechnet eine Militärparade die richtige Form ist, diesen Tag zu feiern. Anderseits wird ja beim Défilée auch der Cloire und der Grandeur einer neu entstandenen Nation gehuldigt, die ihren Stolz, trotz aller Wirren, Irrungen und Niederlagen, bewahrt hat. Es ist ein Volksfest. Ganz Frankreich ist auf den Strassen, feiert, trinkt, isst, lacht und tanzt bis das Feuerwerk in jeder mittleren Stadt gegen 22 Uhr beginnt. Man muss es erlebt haben, um die Begeisterung der Menschen für ihr Land, ihre Nation und ihre Lebensart zu verstehen. Es hat nichts mit Chauvinismus oder Nationalismus zu tun, im Gegenteil, Frankreich ist ein durch und durch liberales und weltoffenes Land, ohne seine Traditionen zu vergessen. An diesem 14. Juli sind die aufmüpfigen, zornigen und jederzeit zur Revolte bereiten Franzosen quer über alle Parteigrenzen hinweg eine Nation! Vive la République! Vive la France!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Monday, July 14, 2014
Rache, immer nur Rache, ich kann es nicht mehr hören!

Die angeblich zivilisierte Welt schaut taten - und hilflos diesem Gemetzel zu! Die USA sind als Vermittler unglaubwürdig! Deutschland ist parteiisch, denn in Deutschland gibt es das 11. Gebot: ISRAEL DARF ALLES! Den arabischen Öl - Prinzen sind die Palästinenser gleichgültig! Wo ist ein glaubwürdiger und unparteiischer Vermittler, der beide Parteien in die Schranken weist? Oder bleibt uns nur noch die Flucht in den Zynismus? Hier ein ebenso böser wie wahrer Witz, gesammelt von der jüdischen Professorin Salzia Landmann von der Universität Sankt Gallen:

Aaron und Moshe sitzen im Luftschutzkeller in Tel Aviv, während die Raketen der Hamas einschlagen. Aaron sagt zu Moshe: "An allem sind die Engländer schuld! Wenn sie uns schon schenken ein Land, das ihnen nicht geheert, warum nicht die Schweiz?"
Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Saturday, July 12, 2014
La cage aux folles!

Es ist der grösste anzunehmende Unfall: Der BND und der Verfassungsschutz arbeiten seit Jahren mit der NSA zusammen, um deutsche Bürger flächendeckend auszuspionieren und Ziele für den mörderischen Dronenkrieg der USA zu fixieren! Und ausgerechnet ihr eigener kleiner Spion wird vom Verfasssungsschutz enttarnt. Die Geheimdienste dieser Welt sind ein Käfig voller Narren (La cage aux folles)!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Tuesday, July 08, 2014
Des Deutschen Glück!

Die Deutschen sind glücklich und zufrieden! Das zumindest lässt sich aus den Wahlergebnissen ablesen. Auf den Strassen herrscht geschäftiges Treiben! Der Fussball beherrscht die Medien! Da lässt es sich leicht arbeiten für jeden Politiker. Sie können machen was sie wollen, sie können das Grundgesetz mit Füssen treten, sie lassen ihr Volk ausspionieren, sie zahlen die Verluste der Banken mit dem Geld der Steuerzahler, sie errichten Stacheldrahtzäune rund um Europa und jagen tausende von Menschen in den Tod, sie führen Kriege gegen den Willen des Volkes, sie halten den Bürgern eine gesetzlich zustehende Verfassung gemäss Artikel 146 GG vor, sie fördern die Unternehmen mit neun Millionen Billiglöhnern und Zeitarbeitern, sie fördern die Altersarmut, sie erfüllen nicht einmal die Mindestanforderungen an einen demokratischen Rechtsstaat durch Trennung von Legislative, Executive und Judikative, sie unterstützen die Kirchen mit Milliardenbeträgen und Zahlen deren Pfarrer nach dem Beamtenbesoldungsgesetz, überhaupt können diese von niemand gewählten Politiker und Lobbyisten tun und lassen, was sie wollen, der deutsche Bürger mault zwar ab und zu, aber muckt nie auf! Und so wird das auch bleiben! Gescheitere Leute wie ich haben gescheitere Bücher wie WEHRT EUCH geschrieben und auf all diese Missstände hingewiesen, doch es rührt sich nichts! Was soll man denn von einem Volk halten, das seine oberste Verwaltungsbeamtin als "Mutti" bezeichnet? Das ist infantil und demokratisch unreif, zumal diese Frau nichts mütterliches an sich hat, sondern nur eine masslos überschätzte überambitionierte Polit - Amateurin ist, die sich nur mit schwachen Hofschranzen umgibt! Deutschland fördert das politisch korrekte Mittelmass! WEHRT EUCH !

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer

Tuesday, July 08, 2014
Rechtsstaat? Welcher Rechtsstaat?

Die FAZ schreibt: " Die Erwartungen an den Rechsstaat sind hoch! " Bis zur FAZ scheint es sich noch nicht herumgesprochen zu haben, dass Gustl Mollath nicht etwa auf Grund eines besonders rechtstreuen bayerischen Richters aus der Psychiatrie entlassen wurde, sondern weil Horst Seehofer aus Angst vor den anstehenden Landtagswahlen enormen Druck auf die Justiz ausgeübt hatte. Die Unterbringung in einer Psychiatrie von Gustl Mollath war ein Rechtsbruch! Seine Freilassung war ebenfalls ein Rechtsbruch! Denn beide Massnahmen waren unter politischem Druck erfolgt! In einem wahren Rechtsstaat ist aber die Judikative unabhängig von der Exekutive! Dies ist in Deutschland nicht der Fall! Nun gut, die Landtagwahlen in Bayern sind vorrüber, der öffentliche Druck hat nachgelassen. Wer, der diesen sogenannten Rechtsstaat kennt, glaubt da allen ernstes noch an Gerechtigkeit für Gustl Mollath?

Rainer Kahni

Tuesday, July 08, 2014
Pause!

Liebe Freunde und Leser, ich bin gezwungen, eine längere Facebook - Pause zu machen! Bleiben Sie mir und meinen Büchern treu und haben Sie viel Freude daran! Ich wünsche Ihnen allen alles Liebe und Gute! Alle meine Bücher finden Sie auf meinem zweiten Facebook - Account MONSIEUR RAINER oder auf meiner homepage!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer